• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

FEUERWEHR: „Zusammenlegung undenkbar“

01.02.2010

GöDENS Bei allen finanziellen Zwängen und dem Willen zum Sparen: die beiden Sander Freiwilligen Feuerwehren, die Ortswehren Sande und Gödens, müssen eigenständig bleiben. „Eine Zusammenlegung ist undenkbar“, erklärte am Freitag Sandes Ortsbrandmeister bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gödens.

Der Gödenser Ortsbrandmeister Uwe Dierks und sein Stellvertreter Jens Onken, beide erst wenige Monate im Amt, konnten gleich mit mehreren Höhepunkten im Jahresverlauf aufwarten: die Gründung der Jugendwehr mit neun Jungen und Mädchen sowie die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens, der auch als Einsatzleitwagen genutzt werden kann.

31 Frauen und Männer gehören in Gödens zur Einsatzabteilung, Uwe Dierks will weiter großen Wert auf die Werbung neuer Mitglieder legen. Dazu soll der Dienst attraktiver gestaltet werden: In Gödens wird im Sommerhalbjahr nur alle 14 Tage ein gemeinsamer Dienst für beide Gruppen stattfinden, im Winterhalbjahr treffen sich die Aktiven reihum zur Aus- und Weiterbildung. Daniel Popken (Stellvertreter Karl-Heinz Wille) und Edo Schnarre (Rainer Koick) wurden als Gruppenleiter vorgestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2009 war die Wehr neunmal im Einsatz – viermal bei Brandeinsätzen, viermal zu technischen Hilfeleistungen, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen. Darüber hinaus hat es zahlreiche Übungen gegeben. In der Einsatzabteilung habe jeder 66,7 Stunden für sein Ehrenamt aufgewendet, rechnete Uwe Dierks vor.

Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Nico Müller und Lars Wolters befördert. Gemeindebrandmeister Wilfried Weers betonte die Bedeutung der Wärmebildkamera, die vor kurzem angeschafft wurde und die von den beiden Ortswehren genutzt wird. Der Vorsitzende des Fachausschusses Folkert Feeken freute sich über ein insgesamt recht ruhiges Jahr für die Feuerwehr. Das vielversprechendste Projekt sei wohl die Gründung der Jugendwehr gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.