• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Brille macht betrunken

25.09.2018

Alkoholrausch, simuliert per Brille, das fanden viele der Jugendlichen noch lustig. Gleichwohl wunderten sie sich, wie sehr sich die Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss verändert. Der Test mit der „Rauschbrille“ gehörte zu den Aktionen beim Präventionsabend, zu dem der Sander Arbeitskreis „Runder Tisch“ mit Vertretern der Gemeindeverwaltung und weiteren Kooperationspartnern ins Jugendzentrum Sande eingeladen hatte. Überraschende Erfahrungen und interessante Informationen gab es hier rund um das Thema „Breit – Nein Danke – Voll uncool“.

Leider nicht ganz so gut gefüllt wie erwartet hatte sich der Erntemarkt, den die Siedlergemeinschaft Sande am Samstag organisiert hatte. Als morgens die ersten leichten Regenschauer niedergingen, schreckte das wohl etliche der eigentlich angemeldeten Interessenten für einen Stand ab. Statt der erwarteten 13 Hobbygärtner waren es am Ende nur sieben. „Schade, dass das Angebot nur so gering ist“, bedauerte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Rainer Galli. Dennoch hätten einige der Anbieter wohl ein gutes Geschäft gemacht. Vor allem Eingemachtes sei gefragt, aber auch Dekorationen. So waren auch Heike und Jens Uwe Popken aus Grabstede ganz zufrieden mit ihrem Umsatz. Das Ehepaar hat ein gemeinsames Hobby: sie produzieren „rostige Garten-Deko“.

Zum Sponsorenfest hatte der Verein Gattersäge Upjever seine vielen Förderer, Freunde und natürlich besonders die Sponsoren eingeladen, die sich alle in materieller oder finanzieller Form am Aufbau und dem Betrieb der fast 100 Jahre alten Gattersäge beteiligen. Seit Juni 2008 rattert sie nun schon im Forst Upjever und verarbeitet Stämme zu Brettern und Balken, die Interessierten gegen eine Spende abgegeben werden können. Mit fast 90 Mitgliedern ist der Verein sicherlich nicht der größte in der Stadt Schortens. Aber viele Interessierte an alter Technik und auch Mitglieder weit über die Grenzen von Schortens hinaus finden sich zu den Hauptversammlungen oder dem monatlichen Klönschnack ein. Zum Sponsorenfest waren sogar aus Bielefeld und England Gäste dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Saison für Federweißer ist eröffnet: Was aus dem Wein dieses Jahres einmal werden kann, kann man schon erahnen, wenn der junge Wein auf dem Markt ist. Und natürlich gehört Zwiebelkuchen dazu –, frisch und selbst gebacken von Jutta Hartwig. Beides gab es auf dem Hoffest des Fair-Cafés Grafschaft reichlich und den Plausch mit den anderen Gästen gab es gratis dazu. Auch die Kinder fühlten sich pudelwohl in der Bastelecke. Wer wollte, konnte die Tiere streicheln oder mit Reinhard Hartwig eine Runde auf dem Trecker drehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.