• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Bürgermeister kann wieder ins Rathaus

20.02.2015

Dangastermoor Das war ja zu erwarten: Bürgermeister Gerd-Christian Wagner verschaffte sich am Mittwochabend Zutritt zu einer Veranstaltung der Karnevalsgemeinschaft Waterkant und forderte den Rathausschlüssel zurück. Denn den hatte ihm das närrische Volk beim Karnevalsumzug am vergangenen Sonnabend abgenommen (die NWZ  berichtete).

Während einer gemeinsamen Fischmahlzeit hatten Prinzessin Janine I. und Prinz Christoph I., die Präsidentin der Karnevalsgemeinschaft Waterkant Gudrun Uhr, der Verkehrsminister Lars Oberbeck, der Elferrat, die Mitglieder der Garden und Gäste, die sich dem Karneval verbunden fühlen, getreu dem Motto des bekannten Liedes „Am Aschermittwoch ist alles vorbei…“ Abschied vom Karneval im Vareler Brauhaus Hotel in Dangastermoor gefeiert.

Präsidentin Gudrun Uhr berichtet von der erlebnisreichen Karnevalszeit. Kinderprinzenwahl, Bunter Abend, Kinderkarneval im Tivoli und Kinderfasching mit großer Beteiligung der Eltern. Das waren einige öffentliche Veranstaltungen, intern hatten die aktiven der KG Waterkant einige Besuche bei befreundeten Vereinen zu absolvieren.

Ein Höhepunkt im Vereinsleben der Karnevalsgemeinschaft Waterkant waren auch die Ausrichtung des KWE-Freundschaftsturniers und des KVN-Cups im karnevalistischen Tanzsport in der Obenstroher Sporthalle.

Über 180 Tanzmariechen, Tanzpaare und Garden aus dem ganzen Norden nahmen daran teil und bewiesen in mehreren Disziplinen und Altersgruppen sie ihr Talent im Garde- und Showtanz.

Verkehrsminister Lars Oberbeck meinte angesichts des bisher längsten Karnevalsumzugs: „Diese Saison war etwas ganz Besonderes.“ Er dankte allen seinen Helfern: „Das war auf vielen Schultern gelastet.“

Bereits während der Aschermittwochsfeier erhielt er die erste Anmeldung für den Umzug am 6. Februar 2016: „Vielleicht können wir die Beteiligung weiter erhöhen.“

Für den Prinzen Christoph I. war es schwierig, das hohe Amt in seine reguläre Schichtarbeit einzubinden, doch gemeinsam mit seiner Prinzessin Janine I. wurden alle Aufgaben gut erfüllt.

Gerade die kurzzeitige Regentschaft im Vareler Rathaus, gefiel den beiden. „Das Rathaus ist recht wohnlich, da möchten wir den Schlüssel eigentlich nicht zurückgeben.“ Doch Bürgermeister Wagner bestand auf die Rückgabe.

Das scheidende Prinzenpaar wünschte sich dafür aber eine etwas buntere Stadt und übergab einen farbenfrohen Blumentopf an das Stadtoberhaupt. Wagner hatte in der nun zu Ende gegangenen Saison einige Veranstaltungen der Karnevalisten besucht und meinte: „Ich fühle mich bei Euch schon als Familienmitglied.“

Weitere Nachrichten:

Karnevalsgemeinschaft Waterkant | KVN

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.