• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Butcher und Stockbrot

02.09.2014

Sie sind ihrem Lieblingssport, dem Schleuderballspiel, eng verbunden, die „Moorbutcher“ aus Grabstede. Die Jungs um Daniel Haase kümmern sich auch in ihrer Freizeit um das traditionsreiche Spiel. Am Sonnabend war es wieder soweit, auf dem Sportplatz hinter der Grundschule Grabstede wurde das Zukunftsturnier ausgetragen. Mit Leidenschaft wurde gekämpft. Zu den Beobachtern zählen auch die Mentoren der „Moorbutcher“, Johann Schönberg und Gisbert Haase.

Der Förderverein der Grundschule Grabstede hat sich am Ferienpass der Gemeinde Bockhorn mit einem Waldquiz und Picknick beteiligt. Unterstützt wurden Astrid Kruse und Sandra Kuhr von Maja Kruse. Bei schönstem Wetter ging es zu Fuß mit Bollerwagen in den Wald. Kniffelige Fragen, zum Beispiel „Was ist das größte Lebewesen der Welt?“ oder „Wie heißen die Früchte der Buche?“, verbargen sich in den Bäumen und Sträuchern. Die Kinder mussten die Fragen suchen und beantworten. Anschließend gab es auf einer Waldlichtung ein leckeres Picknick für alle. Die Kinder vergnügten sich außerdem beim Versteckenspielen und Rätsellösen und genossen den schönen Vormittag. Zum Schluss gab es noch eine Kleinigkeit für die Kinder aus der Schatzkiste.

Eine Schlafparty in der Sporthalle Horsten veranstaltete der TuS Horsten – als eine der Ferienpass-Aktionen der Gemeinde Friedeburg. Unter der Aufsicht von Karl Heinz Popken und weiteren engagierten TuS-Mitgliedern haben 15 Kinder einen erlebnisreichen Abend, eine Nacht und ein Frühstück in der Sporthalle verbracht. Vielfältige Sportaktivitäten wie Tanzen und Ballsport unterhielten die Kinder prächtig. Nach einem deftigen Essen folgte eine Abendwanderung in drei Gruppen – in Form einer Schnitzeljagd. Rastplatz war das Horster Biotop. Mithilfe von Knicklichtern und Taschenlampen kehrten die Kinder zur Sporthalle zurück. Dort erwartete sie ein Feuerkorb, an dem Stockbrot gebacken wurde. Der Teig wurde vom Elternteil Claudia Böhling zur Verfügung gestellt. Kurz vor der Nachtruhe wurde der Abend mit Ballspielen abgerundet.

Am Morgen darauf trafen sich alle Ferienkinder und Betreuer, teils noch immer schlaftrunken, im Mehrzweckraum zum Frühstück und Erlebnisaustausch wieder. Für alle Ferienkinder und Betreuer vom TuS bleibt die Schlafparty in der Sporthalle ein unvergessliches Erlebnis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.