• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

„Deiche müssen viel höher sein“

25.04.2018
Betrifft: „Die Deiche sind zu niedrig“, NWZ vom 20. April

Nach Paragraf 4 Abs. 2 Niedersächsisches Deichgesetz ist die Höhe der Hauptdeiche nach dem zu erwartenden höchsten Tidehochwasser unter Berücksichtigung des örtlichen Wellenauflaufs zu bestimmen. Das ist bisher nicht geschehen. 2014 ist für ein homogenes Windfeld in Orkanstärke in der Risikoanalyse „Sturmflut“ der Bundestagsdrucksache 18/3682 nachzulesen. Der dort ausgewiesene Windstau für Wilhelmshaven liegt um 1,57 m höher als dieser bei der Sturmflut am 16.02.1962 aufgetreten ist. Der Windstau und das mittlere Tidehochwasser ist unter anderem ein wesentlicher Bestandteil der Berechnung der Solldeichhöhe. Die bisher höchsten Sturmflutscheitel sind neben Husum im Jadebusen aufgetreten.

Diese sind gegenüber Wilhelmshaven um einiges höher aufgelaufen, insbesondere wenn der Sturm in nördlicher Richtung eindreht. Daher sind die Angaben zu den Deichhöhen im Artikel „Deiche sind zu niedrig“ nicht zutreffend und sind umfassend zu untersuchen, denn wesentlich höhere Deichhöhen sind zu erwarten, wenn man den § 4 NDG erst nimmt!

Wolfgang Wilts
Varel

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Zeitung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.