• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Drei Gründe zum Feiern

14.08.2017

Fünf Musiker aus fünf Ländern, die sich dem musikalischen Spiel mit Cajun und Zydeco aus Louisiana verschrieben haben, mischten sich am Freitagabend unter die Büppeler: Die Dorfgemeinschaft hatte die Musikgruppe „Cajun Roosters“ zum Sommerfest eingeladen. Für das Fest wurden 40 junge Kühe aus ihrem Stall auf dem Eekenhof ausquartiert, und natürlich wurde alles gereinigt. Der zur Konzerthalle hergerichtete Stall war mit Tischen und Bänken ausgestattet und mit vielen bunten Lampen beleuchtet. Diese Vorbereitungen für das Fest hatten die Mitglieder des Vorstands der Dorfgemeinschaft Karin Buschmann, Ute Wilken, Djure Meinen, Renate Vortanz, Ingrid Osterloh und Rosi Neumann sowie zahlreiche Helfer übernommen. Zum Feiern kamen dann jede Menge Nachbarn, Vareler und einige Urlauber. So hatten Gäste aus Nürnberg in Dangast von dem Fest und der Musikgruppe gehört. „Die haben schon mal bei uns gespielt und sind sehr gut, deshalb sind wir hergekommen“, sagte Heide Degregorio. Sie und ihre Freundinnen waren überrascht, in Büppel heimisches Bier angeboten zu bekommen. Steffi Elrad sagte: „Das Neumarkter Landbier kommt aus unserer Region.“ Gemeinsam mit allen Feiernden genossen sie den gemütlichen Wochenausklang.

Die Spielfreude der Musiker sprang förmlich auf die Gäste über, viele wippten den Rhythmus mit oder wagten ein Tänzchen. Vor der Scheune loderten Feuerkörbe und vertrieben die nächtliche Kühle, die Besucher versammelten sich in kleinen Gruppen um den Lichterschein und führten nette Gespräche. Der Bio-Bauernhof Eekenhof sorgte mit seinen Produkten für Speisen und Getränke.

Mächtig viel Bewegung gab es am Samstag bei der Feuerwehr. Tagsüber waren die Kameraden der Ortswehr Borgstede-Winkelsheide mit ihrem Ortsbrandmeister Michael Asseln und seinem Stellvertreter Jan-Malte Knigge auf dem Gelände an der Ziegelstraße beschäftigt, da wurden die Fahrzeuge aus der Halle gefahren, der Besen geschwungen und ein großes Zelt aufgebaut. Als dann ein Bierwagen anrollte, war klar: Hier gibt es etwas zu feiern. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr bereiteten ihr Sommerfest vor. Am Abend trudelten dann nach und nach Freunde, Nachbarn und Abordnungen anderer Ortswehren ein. Für Essen und Trinken war gut gesorgt, und für Partylaune war DJ Enno Oetken zuständig, der mit neuen Hits und alten Partykrachern die Stimmung anheizte und die Besucher zum Tanzen animierte. „Ein richtiges Feuerwehrlied hab’ ich ja nicht, ich spiele die Lieder nach Gefühl und aus dem Bauch heraus“, sagte der Discjockey. Dass er mit seiner Wahl richtig lag, zeigte die ausgelassene Stimmung in der Fahrzeughalle.

Unter den Gästen war eine Gruppe junger Frauen, die bei der Hallenfete der Feuerwehr in Borgstede einen Junggesellinnenabschied ausklingen ließ. Am Freitag will Monique Schwede ihrem Schatz Stefan Praß das Ja-Wort geben, doch jetzt wurde erst einmal fröhlich gefeiert. Petra Nahrstedt meinte: „Solch einen Vorfall müssen wir ja begießen, und hier können wir den Durst gut löschen.“

Der Brandschutz im Ort war natürlich zu keiner Zeit gefährdet, eine Staffel mit sechs Feuerwehrleuten befand sich während der Feier in Bereitschaft.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für acht Gesundheits- und Krankenpflegerinnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am St.-Johannes-Hospital Varel. Sie haben ihr Staatsexamen bestanden und fiebern ihren zukünftigen Aufgaben entgegen. Bestanden haben Jennifer Behrens, Celina Beyer, Jule-Neetje Brunken, Helge Kälker, Sophie Möllenhoff, Anika Pruin, Lisa Schiebe, Denise Töpker und Jana Wienholt.

Sie haben eine dreijährige Ausbildung mit breitgefächerten Inhalten und zahlreichen praktischen Einsätzen in den verschiedenen Fachabteilungen des St.-Johannes-Hospitals Varel, der Friesland-Kliniken in Sande, des St.-Bernhard-Hospitals Brake sowie in Institutionen und Einrichtungen der psychiatrischen und ambulanten Pflege absolviert. Zwei Teilnehmerinnen wurden durch das Erasmus+-Programm der Europäischen Union gefördert und haben einen mehrwöchigen Praxiseinsatz im St.-Anthonys-Hospital in Cheam, südlich von London, absolviert.

Zur Examensfeier fand ein Dankgottesdienst in der Bonifatius-Kirche Varel mit Pfarrer Manfred Janßen und Kirchenmusiker Sören Suhr statt. Die Zeugnisse bekamen die Absolventen in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule an der Oldenburger Straße 11. Zu den Gratulanten gehörte unter anderem der Geschäftsführer des St.-Johannes-Hospitals, Heinz Hoffstedde, der seinen letzten Examenskurs verabschiedet hat, da er zum Ende des Monats in den Ruhestand gehen wird. In ihrer Rede hat sich die Schulleiterin Kristina Loeffler für die gute Zusammenarbeit bedankt und seinen Nachfolger Frank Germeroth willkommengeheißen.

Am 1. September startet an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ein neuer Kurs mit 26 Auszubildenden. Bewerbungen für den Ausbildungsgang, der im September 2018 beginnt, werden ab sofort entgegengenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.