• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Eintritt in den Ruhestand

29.10.2019

Mit dem Wechsel vom aktiven Arbeitsleben in die passive Phase ihrer Altersteilzeit beginnt für Ute Wittpahl ab dem 1. November ein neuer Lebensabschnitt. Ihre berufliche Laufbahn startete Ute Wittpahl im August 1975 mit der Ausbildung zur Bankkauffrau bei der damaligen Raiffeisen-Volksbank Varel. Im Anschluss ihrer Ausbildung war sie zunächst in der Kreditsachbearbeitung und danach als Baufinanzierungsberaterin bis zum Jahre 1984 tätig. Nach einer beruflichen Auszeit für die Familie kehrte Ute Wittpahl 1998 zurück und unterstützte die Buchhaltung und den Kundenservice in der Filiale Jaderberg. Ein Jahr später wechselte sie in die Abteilung Marktfolge Kredit, in der sie bis heute arbeitet. Der Vorstand bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Diesen Wünschen schließen sich auch die Kolleginnen und Kollegen an. BILD:

28 Reiterinnen und Reiter haben unter der Leitung von Pferdewirtschaftsmeisterin Greta Funke-Ligthart (Reiten) und Unterstützung von Monique Schneider und Jana Gerdes (Theorie) sowie der Auszubildenden Lara ihre Reitabzeichen auf dem Pferdehof Funke abgelegt. Die Richter Horst Bührmann und Inga Deppermann lobten auch in diesem Jahr die sehr guten Bedingungen und Leistungen im Reiten und der Theorie. So wurden den Reiterinnen und Reitern ohne Ausnahme die angestrebten Urkunden für die Reitabzeichen 6, 7 und 8, überreicht. Das Reitabzeichen 8 absolvierten erfolgreich Kira, Isabella, Jette, Dana, Mathilda, Vincent, Hannah, Jonathan, Karla und Okka. Anna May, Ayleen, Emily, Sophie, Tomma, Janne, Mirja und Lea bestanden das Reitabzeichen 7 und das Reitabzeichen 6 meisterten Fabienne, Alea, Larissa, Kira, Alina, Celine, Leni, Fehmke, Emily und Lou.

BILD:

Bei der jüngsten Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbandes in Berlin haben zwei Niedersachsen die Teilnehmer erneut überzeugen können und bei den turnusmäßigen Wahlen ihren Platz in den Entscheidungsgremien auf Bundesebene behauptet. Damit bleibt auch Hausarzt Jens Wagenknecht aus Varel weiterhin Beisitzer im neunköpfigen geschäftsführenden Bundesvorstand. Mit 87 Prozent der Stimmen erzielte er zudem eines der besten Wahlergebnisse. Als weitere niedersächsische Vertreterin im Deutschen Hausärzteverband wurde Hausärztin Barbara Janssen aus Ihlow (Landkreis Aurich) gewählt.

Der Deutsche Hausärzteverband ist mit etwa 30 000 Mitgliedern der größte Berufsverband niedergelassener Ärzte in Deutschland und Europa. 17 Landesverbände vertreten die berufspolitischen Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte gegenüber Politik und Krankenkassen, in Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen.

Wagenknecht ist darüber hinaus unter anderem 1. stellvertretender Vorsitzender des niedersächsischen Hausärzteverbandes sowie Vorstandsmitglied der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und Vorsitzender der ÄKN-Bezirksstelle Wilhelmshaven. Seit 1997 führt Wagenknecht als Facharzt für Allgemeinmedizin eine eigene Praxis in Varel.

BILD:

Große Freude bei Nicole Messner, Leiterin der städtischen Kindertagesstätte Peterstraße: Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins bestätigte der Vorstand aus Olaf Lasczig, Janita Budde-Frerichs, Tanja Rohde, Holger Rennwanz und Kerstin Moritz, dass die Mitfinanzierung des neuen Feuerwehrspielgeräts für das Außengelände gesichert ist. Das neue Feuerwehrspielgerät ersetzt ein altes Rutschengerüst und soll zum 80-jährigen Bestehen der Kita am 9. Mai eingeweiht werden. Das Geld konnte mit einem Sponsorenlauf und Zuwendungen der Barthel-Stiftung, der Stiftung der LzO sowie der August-Desenz-Drehorgel-Stiftung zusammengetragen werden. BILD:

Auf der Mitgliederversammlung des Sozialverbands Deutschland (SoVD), Ortsverband Varel, hat Olaf Fianke, 1. Vorsitzender der „Aktion gegen Herzflimmern“, einen interessanten Vortrag über den Einsatz eines Defibrillators gehalten. Im Umkreis von Varel wurden über die „Aktion gegen Herzflimmern“ insgesamt 43 Defibrillatoren an neuralgischen Stellen in Varel installiert, so dass durch die einfache, sich selbst erklärende Handhabung schon zahlreiche Menschenleben gerettet werden konnten. Am Ende des Vortrags erhielt Olaf Fianke für seinen Verein eine Spende des Sozialverbands. Damit wollen die Vareler Mitglieder des SoVD auch einen kleinen Teil zur Instandhaltung und zur Anschaffung neuer Defibrillatoren beitragen.

Nach einer kleinen musikalisch unterlegten Pause ging es bei der Mitgliederversammlung dann zur Ehrung der langjährig treuen Mitglieder des SoVD. Seit zehn Jahren sind dabei: Elke Clemens, Heike Meier, Eva Oswald, Manuela Pösse, Marion Richter, Rainer Meier und Reinhard Richter. Eine Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft bekamen Irmgard Seyen und Fredo Müller. Nach Verteilung von kleinen Präsenten und Nadeln an die zu Ehrenden wurde noch ein Erinnerungsfoto gemacht. Mit unterhaltsamer Musik ließen die Mitglieder des Sozialverbands den Nachmittag dann ausklingen.BILDer:

Ihre langjährigen Mitglieder hat die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham jetzt geehrt. Ausgezeichnet wurden diejenigen Kundinnen und Kunden, die bereits 25 und 50 Jahre Mitglied der Bank sind. Im Rahmen einer Feierstunde im Büppeler Krug dankte der Bereichsleiter des Privatkundengeschäfts, Armin Joosten, jedem Jubilar für die langjährige Treue mit einer Ehrenurkunde und einem kleinen Präsent. Abgerundet wurde die Ehrung mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen.

Im Büppeler Krug wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Hans-Gerd Freels, Tanja Gerken, Henning Kaempfe, Holger Katmann, Marion Kruse, Lisa Kuhlmann, Ilse Müller, Gerda Nürge, Annegret Siebrecht, Jutta Stoffers, Udo Vickus und Gisela Wieting.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Hans Bergmann, Hinrich Bolting, Manfred Borchers, Karl-Heinz Carstens, Karl-Heinz Freese, Karl Hruschka, Günter Lösche, Gerold Lühken, Hans-Hermann Plois, Helmut Rogge, Günther Schäpe, Erich Scholz, Manfred Schönwälder, Dieter Stöver, Egon Straßburg, Heinz Stulken und Diedrich zur Loye.BILD:

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.