• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Engagement gezeigt

24.10.2016

Unter dem Motto „Den Vergessenen eine Stimme geben“ hat sich das „Projekt Sophie“ beim Niedersachsenforum „Alter und Zukunft“ in Wilhelmshaven präsentiert. Seit sieben Jahren arbeiten Anika Gräßner-Weber, Alke Sindern und Anke Casper ehrenamtlich, bewegend und generationsübergreifend – das war nun ihr erster öffentlicher Auftritt. „Natürlich waren wir sehr aufgeregt, schon als wir direkt neben Sozialministerin Cornelia Rundt, dem ehemaligen Vizekanzler und Minister a.D. Müntefering, Soziologin und Gesundheitswissentschaftlerin Prof. Dr. Annelie Keil sowie dem Wilhelmshavener Oberbürgermeister unseren Platz zugewiesen bekamen“, sagt Anke Casper. Nach den Vorträgen ging es um Bürgerschaftliches Engagement – das Projekt Sophie stellte sich dort vor „Verlässlichkeit, Betreuungsaktivitäten nach einem festen Terminplan; Projekte im Haus, Verschönerung des Lebensraums im Haus; Netzwerke, Verknüpfung aller Heime miteinander; Barrierefreiheit, Verbesserung der Lebenssituation für bewegungseingeschränkte Menschen, ob alt oder jung – all das sprachen wir an. Schwierig war für uns, alles, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet hatten, in 20 Minuten zu packen“, erzählt Anke Casper. Trotz Begeisterung für ihr Projekt galt es, sich kurz zu fassen. „Als zum Schluss die Frage gestellt wurde, wie viele Stunden wir denn so ,investieren‘ in unser Projekt Sophie, da konnte ich nur antworten: Wer zählt die Stunden, die Tage, die Arbeit? Was zählt, ist das Lächeln in den Augen der alten Menschen, das ist unser Lohn“, so Casper.

Der Sozialverband VdK Jever hat seine Skatsaison 2015/2016 bereits im September beendet und so stand am ersten Spieltag der neuen Saison die Ehrung des Jahressiegers an. Im abgelaufenen Jahr beteiligten sich von 34 Spielern durchschnittlich 23 an den Skatnachmittagen, die insgesamt 317 647 Punkte erspielten. Nach der Auswertung stand der Meister des Jahres fest. Spielleiter Manfred Sabrautzky überreichte den Meisterpokal an Wolfgang Lalowski, denn mit durchschnittlich 1547 Punkten hatte er die Nase vorn. Vizemeister wurde Wilfried Hayen (1522) vor Wolfgang Kunst mit 1442 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten Hubert Breitkopf (1398), Jürgen Nappert (1374) und Wilhelm Heinen mit 1314 Punkten. Das beste Tagesergebnis im Spieljahr erzielte Wilm Duden mit 2440 Punkten. Nach der Siegerehrung mit Pokalverleihung wurde gleich die neue Spielsaison eröffnet. Mit dem Oktober-Preisskat begann das neue Spieljahr 2016/17. Als neuer Spieler führte sich Jürgen Einfeld gut ein und siegte mit 2103 Punkten vor Hermann Jürgens (2103). Auf den weiteren Plätzen folgten Manfred Sabrautzky (1660), Rolf Schmitz (1639) und Wolfgang Kunst mit 1498 Punkten. Der nächste VdK-Skat findet am Montag, 21. November, um 14 Uhr im Graftenhaus statt. Dazu sind alle Skatspieler/innen eingeladen.

In den Räumen der Volksbank Jever am Schloßplatz in Jever hat die Ausstellung der Oldenburgerin Karin Müller-Strohbehn eröffnet: Seit 2010 beschäftigt sie sich intensiv autodidaktisch mit der Acrylmalerei, seit drei Jahren besucht sie Kurse bei Theo Haasche, 2. Vorsitzender des BBK Oldenburg (Bund Bildender Künste) und nimmt an Bildhauerseminaren in Stapelfeld bei Ivo Gosmann teil. Ihre bevorzugten Motive sind Landschaften der hiesigen Umgebung – Nordsee, Teufelsmoor, Wildeshauser Geest, Rhododendronpaark Gristede, Hunteniederung. Außerdem beschäftigt Müller-Strohbehn sich mit der Porträtmalerei. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Dezember in den Bankräumen zu sehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In gemütlicher Atmosphäre wurde Johann Lüken für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Bei „Federweißer/Federroter & Zwiebelkuchen“ zum Herbstfest im Café Prien überreichten der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jever, Frank Kourim, und der Stadtverbandsvorsitzende Stephan Höpken ihm Urkunde und Ehrennadel in Silber. Geehrt wurden außerdem Gabriele Hartlieb, Christian Fortkamp und Wilfried Wolken für zehn Jahre Mitgliedschaft, Uwe Gerlach, Erich Matthies-Querfurth und Diedrich Smidt für 25 Jahre, Ulrike Bornecke-Menacher, Martina Pohl und Heinrich Koehler für 40 Jahre und Bernd Theilen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Alle Jubilare, die keine Zeit hatten, am Herbstfest teilzunehmen, erhalten in den nächsten Wochen vom Vorstand ihre Urkunde ausgehändigt.

Bereits zuvor wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD Jever Otto Dieken geehrt. Frank Kourim und Stephan Höpken überreichten dem Jubilar im Kreis seiner Familie, Weggefährten und Freunde Ehrenurkunde und goldene Ehrennadel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.