• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Englische Texte vorlesen

02.02.2018

Fast 80 Kinder nahmen am Kindertag des Handballs bei der SG VTB/Altjührden teil und erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag. B-Lizenz-Trainer Torsten Feickert von der SG VTB/Altjührden hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das nicht nur den aktiven Kindern, sondern auch den Eltern der jungen Sportler gefiel. Als am Ende der Veranstaltung auch noch Hanniball, das Maskottchen der Deutschen Handball-Nationalmannschaft, erschien, war die Überraschung perfekt. „Wir wollten mit der Aktion den Schulterschluss zur Handballjugend üben und sind sehr froh, dass uns das bei der ersten Auflage so gut gelungen ist“, sagte André Seefeldt, sportlicher Leiter der SG. „Am Ende waren die Kinder glücklich und auch von den Eltern haben wir sehr viele positive Rückmeldungen bekommen.“ Mit Spenden, dem Kuchenverkauf und einem Wurfspiel sammelten die Veranstalter beim Handballtag 496,18 Euro. Das Geld wurde an die JHSG Varel übergeben.

Neu gewählt wurde der Vorstand des SPD-Ortsvereins Obenstrohe. Als Vorsitzende wurde Hannelore Schneider in ihrem Amt bestätigt, ihre Stellvertreter sind Kathrin Bittner und Dennis Eilers, Kassierer Bernd Piper und Schriftführerin Anne Lene Haßmann. Als Beisitzer fungieren Jana Dießner, Kevin Haustein, Rüdiger Hausstein und Marcel Zeidler. Der Vorstand wurde bei der Wahl deutlich verjüngt. Die Hälfte der Vorstandsmitglieder sind Jusos im Alter zwischen 17 und 33 Jahren. Gäste des Abends waren die Vareler Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller und Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Möller sprach über ihre erste Zeit als Abgeordnete in Berlin. Bürgermeister Wagner berichtete über aktuelle Themen in Obenstrohe, wie der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses, neuere Planungen innerhalb Obenstrohes und die Weiterführung des Radweges entlang der Mühlenteichstraße.

Beim 3. „English Reading Contest“ haben die Schüler der Oberschule Obenstrohe Zuhörer und Jury mit englischen Texten unterhalten. An dem Vorlesewettbewerb nahmen Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis neun teil. Neben einem geübten Text galt es, auch einen vorher unbekannten englischen Text möglichst fließend, mit abwechslungsreicher Betonung, guter Aussprache und in einem angemessenen Tempo vorzutragen. Die Jury, bestehend aus den Zehntklässlern Jacqueline Heß, Medea Söchting und Steffen Mrotzek sowie der Fachbereichsleiterin Sprachen, Geesa Conrads, und der Fachleiterin Englisch, Vera Prestifilippo. Als Sieger gingen schließlich Leon Kurz (6a) sowie Jule Heyenga (9a) hervor. Sie konnten sich über tolle Preise, gesponsert vom Förderverein der Oberschule, freuen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der Jahreshauptversammlung des Sportfischervereins Varel wurden viele Mitglieder für ihren Einsatz und ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bereits seit 40 Jahren ist Wolfgang Hörmann Mitglied, Stephan Wessels, Walter Hack, André Speckels, Karl-Heinz Dreyer und Bernd Steffen seit 30 Jahren sowie Prof. Dr. Heiko Brunken, Erich Boldt, Helmut Hoffmann und Lars Zube seit 20 Jahren. Wolfgang Faltysek wurde für 25 Jahre als Ausbilder für die Sportfischerprüfung und Günther Rinne für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassenwart geehrt.

Den Erlös ihres Standes beim Dangaster Winterzauber haben Sebastian und Daniela Schollenberger sowie Ilse Endjer und Stefan Cibis für den guten Zweck gespendet. Insgesamt kamen 1850 Euro zusammen. Diese wurden nun zur Hälfte an die DLRG Varel und den Förderverein Kiola, das Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche im Oldenburger Land unterstützt, übergeben. Die DLRG steckt das Geld in ihre Jugendarbeit. Vorsitzender Kai Langer nahm die finanzielle Unterstützung gemeinsam mit Beisitzerin Birgit Wildeboer, Kim Wilken und dem Jugendvorsitzenden Julian Bartels entgegen. Auch bei Kiola gibt es bereits eine Verwendung. „Wir planen den Neubau eines Gebäudes“, sagte Vorsitzende Ute Dorczok. Das Ziel sei es, dass die Familien zusammenbleiben könnten, aber Zeit bekommen Kraft zu tanken: „Wir wollen die Familien damit entlasten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.