Viel zu erzählen hatten sich die Ehemaligen der Volksschule Obenstrohe, die in den Jahren 1959 und 1960 entlassen wurden. Nach zehn Jahren Pause hatte Sieglinde Riewe, geborene Kalkbrenner, wieder einmal ein Klassentreffen organisiert. Beim Kaffeetrinken und Abendessen gab es viel zu erzählen. Die weiteste Anreise hatte Margrit Fischer, geborene Bartels, aus Hamburg. Gerold Thümler, der damals nach der dritten Klasse umzog, war das erste Mal dabei. Alle erinnerten sich beim gemütlichen Kaffeetrinken und anschließendem Abendessen an so manche Geschichte und Streiche ihrer Schullaufbahn.

Bei den Neuwahlen während des Landestags der Jungen Union (JU) im Landesverband Oldenburg in Abbehausen wurde Hauke Ahlhorn aus Bockhorn als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Julia Hamels aus Varel zog ebenfalls in den Landesvorstand ein und fungiert als Beisitzerin. „Somit sind wir in den nächsten Jahren auch außerhalb unseres Kreisverbandes sehr gut vertreten“, betont Felix Janßen, Kreisvorsitzender JU Friesland. Der Landestag beschäftigte sich zudem mit dem Leitantrag zur „Vereinbarung des ökologischen Wandels mit Landwirtschaft und Industrie“. Dieser sorgte an mehreren Stellen für rege Diskussionen, wie auch einige Sachanträge. So forderte der Junge Union Kreisverband Friesland, künftig nur noch nachhaltige Werbemittel für JU und CDU anzuschaffen. „Darauf soll künftig in den eigenen Reihen vorrangig geachtet werden. Wir können nicht auf Umweltschutz setzen, aber selbst nicht danach handeln“, sagte Felix Janßen. Weitere Anträge aus den Reihen der 14-köpfigen friesischen Delegation beschäftigten sich mit dem verpflichtendem Einbau von Mikroplastik-Filtern in neu produzierten Waschmaschinen ab 2021 und der Beteiligung der Jungen Union Oldenburg an einem Klima-/Naturschutzprojekt.