• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Feldarbeit mit Pferd und Pflug wie vor 100 Jahren

18.08.2015

Friesland /Wittmund Das Pflugteam des „Reit- und Fahrklubs des Alten Amtes Friedeburg“ veranstaltet am Sonntag, 23. August, die Niedersächsische Landesmeisterschaft im Gespannpflügen 2015 – auch Hinrich Neumann aus Sillenstede ist dabei.

Ab 11 Uhr spannen 13 Pflugteams von Ihlow bis Osnabrück und sechs Hobbypflüger in Wiesedermeer am Klein-Wiesedermeerer Weg an, um mit Pferd und Pflug Erdschollen um 135 Grad umzuklappen und eine 16 Zentimeter tiefe Furche zu ziehen.

Für die Organisation zeichnen Johann Müller und Herbert Steinhagen verantwortlich. Die Vereine der Dorfgemeinschaft Wiesedermeer, die Freiwillige Feuerwehr und viele Helfer helfen mit, dass Johann Müller aus Wiesedermeer seinen vor zwei Jahren erworbenen Titel „Vizemeister im Gespannpflügen“ verteidigen kann. Jürgen Donker aus Osterwald hat als amtierenden Meister seine Teilnahme zugesagt.

„Wir danken besonders Landwirt Bernhard Gellermann und Eigentümer Gerd Buhr, die uns die Fläche von 70 000 Quadratmetern zur Verfügung gestellt haben“, berichtete Johann Müller. „Quer zur Mähdrescherspur wird gepflügt, mehrere Richter werden das bewerten“, fügt Herbert Steinhagen hinzu.

Auftakt zum Fest ist ein plattdeutscher Gottesdienst im Kuhstall von Annchen und Gerd-Janßen Hinrichs, Klein-Wiesedermeerer Weg 6, mit Posaunenchor. Um 11 Uhr geht es dann ans Pflügen. Zum Meisterschaftswettbewerb ab 13 Uhr wird ein- und zweispännig angetreten. Jeder Teilnehmer muss mit seinem eigenen, einfurchigen Pflug arbeiten. Zum Pflugtag sind alle Pferderassen zugelassen. In Wiesedermeer werden Oldenburger, Hannoveraner, Niederländisches Kaltblut, Friesen-Mix, Rheinisch-Deutsches Pferd, Norweger/Holländer, Pinto/Traber-Mix, Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Warmblut, Belgier, Alt Oldenburger, Connemaras, Schwarzwälder Kaltblut, Shetty, Haflinger, Classic-Ponys und Mecklenburgisches Kaltblut vor dem Pflug stehen.

Die Teilnehmer an der Meisterschaft haben die Aufgabe, ein abgestecktes Stoppelfeld von 10 mal 40 Metern in einer bestimmten Zeit umzupflügen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.