• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 36 Minuten.

Teilsperrung Der A28
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn

NWZonline.de Region Friesland

Feuerwehr muss zu sieben Brandeinsätzen ausrücken

13.02.2006

CAROLINENSIEL CAROLINENSIEL/KIH - Auf ein ruhiges Jahr 2005 konnte die Freiwillige Feuerwehr Carolinensiel zurückblicken. „Im vergangenen Jahr hatten wir sieben Brandeinsätze, darunter ein Fehlalarm und drei Hilfeleistungen“, sagte Ortsbrandmeister Georg Doden in seinem Jahresbericht. Zweimal mussten die Kameraden eine Ölsperre auf der Harle ausbringen.

Als vorbeugende Brandschutzmaßnahmen wurden sechs Feuerlöschbrunnen zweimal abgepumpt, 97 Unterflurhydranten überprüft und winterfest gemacht. Weiterhin wurden Straßensperren und Absicherungen unter anderem beim Osterfeuer, bei den Inliner-Skate-Days, beim Schützenfest und beim Laternenumzug von Grundschule und Kindergarten sowie bei der Veranstaltung „Hafen in Flammen“ geleistet.

Weiterhin nahm die Ortsfeuerwehr an drei Funkübungen teil, gemeinsam mit den Stadtwehren der Stadt Wittmund beziehungsweise mit den benachbarten Wehren der Gemeinde Wangerland, Fedderwarden, Sengwarden, Accum, Berdum und Eggelingen. Nebenher wurden regelmäßig ortsinterne Einsatzübungen durchgeführt. Einige Mitglieder besuchten unterschiedliche Lehrgänge wie die Truppmann-Ausbildung 1, einen Sprechfunk- und einen Maschinistenlehrgang sowie eine Atemschutzfortbildung.

Erfreut zeigte sich Doden über die Neuanschaffungen im vergangenen Jahr. „Darunter ist auch ein Mannschaftszelt für unsere Jugendfeuerwehr, das mit Hilfe von vielen Sponsoren gekauft werden konnte.“ Auf der Wunschliste ganz oben stehe für 2006 ein Rettungsboot.

Jugendwart Thomas Gruben hob in seinem Bericht die guten Leistungen der Teilnehmer bei der Jugendflamme 1 hervor. Alle Jugendlichen haben mit der vollen Punktzahl bestanden. „Leider waren wir auf dem Bezirksentscheid nicht so erfolgreich“, bedauerte er. Die Tannenbaumsammelaktion finde immer wieder guten Anklang. Sie wurde bereits zum 11. Mal veranstaltet.

Im vergangenen Jahr konnte die Jugendabteilung fünf Neuaufnahmen verzeichnen, so dass die Mitgliederzahl nun auf 16 angewachsen sei. Noch immer sei das Problem mit dem in die Jahre gekommenen Fahrzeug nicht gelöst, der den Jugendlichen als Transportmittel diene. Gruben hofft, dass bald eine Neuanschaffung möglich ist.

Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Wilhelm Busker, machte deutlich, dass die Qualität der Ausrüstung für die Feuerwehrleute lebenswichtig sei und eventuelle Mängel behoben werden müssten. Dafür werde er sich einsetzen. Ebenso dürfe die Ausbildung nicht vernachlässigt werden. . Stellvertretend für den Stadtbrandmeister ehrte sein Stellvertreter Arno Hildebrand den Ortsbrandmeister Georg Doden, der das Amt bereits vier Jahre innehat, für seine 25jährige Mitgliedschaft. Bereits seit 50 Jahren dabei ist Hermann Hohlen.

Beförderungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung: Jan König wurde zum Feuerwehrmannanwärter ernannt. Zu Feuerwehrmännern wurden Hendrik Windau, Sven Onnen, Tim Markgraf und Thomas Meents befördert. Bereits den Grad des Oberfeuerwehrmanns erhielten Kai Graalmann, Matthias Janssen und Jan Markgraf.

Die Freiwillige Feuerwehr wünscht sich ein Rettungsboot für Hilfseinsätze auf dem Wasser

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.