• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Französische Schüler sagen „Au Revoir“

17.05.2019

Am Strand von Dangast und im Kurhaus haben rund 40 Schülerinnen und Schüler den Abschluss ihres zweieinhalbwöchigen Austauschs gefeiert. Neunt- und Zehntklässler des Lothar-Meyer-Gymnasiums hatten ihre Austauschschüler von der französischen Insel La Réunion zum Gegenbesuch eingeladen. Für Erinnerungsfotos posierten die Insulaner im Dangaster Sand vor dem Wattenmeer, fast 10 000 Kilometer entfernt von ihren heimischen Stränden im Indischen Ozean in der Nähe von Madagaskar. Am Mittwochmorgen flogen die Gäste wieder in ihre Heimat zurück.

Eigentlich sollte die Besichtigung der Grundschule am Schlossplatz genau eine Stunde andauern, am Ende waren es schließlich mehr als zwei. Der Vorsitzende der SPD in Varel, Sascha Biebricher, hatte die Mitglieder des Vorstandes eingeladen, sich gemeinsam mit Schulleiterin Miriam Engels-Isigwe das Gebäude und die Außenanlagen anzuschauen. Schnell wurde während der Tour durch die Räumlichkeiten und den Schulhof deutlich, dass es Aufgaben gibt, die durch Verwaltung und Politik zeitnah angegangen werden müssen. Die Beleuchtung in einigen Klassenzimmern müsse dringend ausgetauscht, einige Fußböden erneuert und der Haupteingang mit Treppenhaus sowie einige Klassenräume dringend gestrichen werden.

Zudem waren sich Kommunalpolitiker und Schulleitung einig, dass auch die vorbereitenden Maßnahmen für die Digitalisierung durch die Kommune in Angriff genommen werden müssten, um zukunftsfähig aufgestellt zu sein. An der Besichtigung nahmen auch Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, der Bauausschussvorsitzende Georg Ralle und der SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Bruns teil, um gemeinsam mit der Schulleitung konkrete Ideen zu besprechen. Grundschuldirektorin Engels-Isigwe stellte Verbesserungsvorschläge heraus. „Das Kollegium arbeitet hervorragend zusammen. Von den Reinigungskräften bis zu den Lehrkräften ziehen alle an einem Strang“. Umso wichtiger sei ihr, dass notwendige kleine Baumaßnahmen nun schnell angegangen würden. Insgesamt, ist sich Sascha Biebricher sicher, sei ein solcher Besuch gewinnbringend für alle kommunalen Einrichtungen.

„Der SPD bei uns in Varel ist daran gelegen, dass die Gebäude und Ausstattung in einem einwandfreien Zustand sind. Dazu gehört vor Ort zu sein und mit den Beschäftigten direkt zu sprechen. Lösungen können wir dann in unserer politischen Arbeit umsetzen“, zeigt sich Ratsherr Georg Ralle in Übereinstimmung mit dem Fraktionsvorsitzenden Jürgen Bruns überzeugt.

Die Wehde Apotheke hat den Damen 30 des Tennisvereins Varel Kapuzenpullover im Wert von 500 Euro gesponsert. Christian Fuchs, Inhaber der Wehde Apotheken in Zetel, Bockhorn und Jaderberg, ist selbst Mitglied und Tennisspieler im Verein. Die Damen 30 konnten im Winter den Aufstieg in die Oberliga feiern. Im Sommer spielten sie in der Bezirksklasse und gewannen dort das erste Spiel klar mit einem 6:0 gegen den Langener TC. Trainiert wird die Damenmannschaft von Cheftrainer Oliver Brandt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.