Friesland - Weiterhin in der Erfolgsspur ist der FC Zetel in der Fußball-Kreisliga Jade-Weser-Hunte. Die Elf von Trainer Wilko Eggers besiegte am Mittwochabend den 1. FC Ohmstede mit 3:2. Bereits an diesem Freitag erwarten die Wehde-Kicker den TuS Jaderberg. Heimrecht hat auch die SG Wangerland im Spitzenspiel, während Obenstrohe II auswärts ran muss.

FC Zetel - 1. FC Ohmstede 3:2 (1:1). Die Zeteler kletterten mit dem sechsten Pflichtspielsieg in Folge auf Rang zwei. Santy Bruns brachte die Wehde-Kicker bereits früh in Front (7. Minute). Die Gäste glichen durch ihren Torjäger Axel Hempen aus (25.). Im zweiten Spielabschnitt brachte ein Doppelschlag innerhalb von nur drei Minuten die Vorentscheidung. Zunächst markierte Dennis Rehbein das 2:1 (61.), dann erhöhte Marven van den Ent auf 3:1 (64.). Ohmstede versuchte alles, doch bis zum Schlusspfiff reichte es nur noch zum 3:2 durch Maximilian Czerniak (83.).

„Das war ein richtig schönes Kreisligaspiel, zweier starker Teams – und ein Spiel auf einem guten Niveau“, waren sich nach dem Schlusspfiff FC-Coach Eggers und Söhnke Klatt aus dem Ohmsteder Trainerteam einig. „Und am Ende geht unser Sieg schon in Ordnung“, ergänzte Eggers.

FC Zetel - TuS Jaderberg (20 Uhr, Eschstadion). Die Gäste, bei denen sich Trainer Stefan Jasper jüngst aus privaten Gründen zurückgezogen hat, reisen mit der Empfehlung eines 3:1-Sieges bei Titelaspirant 1. FC Nordenham an.

SV Ofenerdiek - TuS Obenstrohe II (Samstag, 16.30 Uhr): Noch nicht in die Spur gekommen sind die Obenstroher. Ohne jeglichen Punkt ziert die Bezirksliga-Reserve den letzten Platz. Zuletzt musste man sogar die Punkte kampflos abgeben, da man keine spielfähige Truppe aufstellen konnte. Im Kellerduell beim SVO muss der erste Punkt her, will man wieder Hoffnung schöpfen. Das dürfte aber schwer werden, denn mit einem 5:1 beim TV Metjendorf feierten die Oldenburger am Dienstagabend ihren ersten Dreier dieser Spielzeit.


SG Wangerland - Frisia Wilhelmshaven II (Sonntag, 15 Uhr, August-Hinrichs-Straße): Auf ein Punktspiel auf Augenhöhe dürfen sich die Fans im Wangerland freuen. Beide Mannschaften setzen in dieser Spielzeit auf Offensive. So erzielen sie jeweils im Schnitt fast vier Tore pro Spiel. Zuletzt gab es beim 1:6 in Wiefelstede allerdings einen Dämpfer für die SG. Die Jadestädter hingegen schossen am Mittwochabend im Heimspiel den Drittletzten VfL Bad Zwischenahn gleich mit 9:1 ab.

Henning Busch
Henning Busch Redaktion Friesland (Lokalsport)