• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Zivilcourage: Ehrung geplant für beherztes Helfen in höchster Not

06.03.2019

Friesland Hinsehen und helfen statt wegsehen oder gaffen: Der Landkreis Friesland will zusammen mit Kreispräventionsrat und Polizei einen „Preis für Zivilcourage“ ins Leben rufen. Damit werden Personen geehrt, die sich durch couragiertes Verhalten bei einem Notfall, einem Unglück oder ei­ner Bedrohung als „Held des Alltags“ erwiesen haben.

Vorschläge bis zum 8. April einreichen

Bürger und Institutionen sind nun aufgerufen, Vorschläge zu machen und Personen zu nennen, die durch ihr Verhalten Vorbild für andere sein können.

Vorschläge können formlos bis zum Montag, 8. April eingereicht werden – entweder per Post an den Landkreis Friesland, Lisa Marie Albers, Vorzimmer Erste Kreisrätin, Lindenallee 1, 26441 Jever oder per E-Mail an l.albers@friesland.de

Für diese erste Ehrung sollte es sich um Ereignisse bzw. Unglücksfälle in Friesland 2017/18/19 handeln, bei denen Menschen geholfen haben. Neben der Nennung des Namens sollte auch eine kurze Begründung stehen, warum diese Person die Auszeichnung mit Ehrenpreis für Zivilcourage verdient hat.

„Wir ehren Sportler, wir ehren Kulturschaffende, wir ehren das Ehrenamt – aber eine Anerkennung für Zivilcourage haben wir bisher nicht“, sagte Landrat Sven Ambrosy. Es sei an der Zeit, den Menschen Anerkennung und Danke zu sagen, die unverhofft zum Retter in der Not wurden und die beherzt eingegriffen und geholfen haben anstatt wegzusehen. Anlass, diesen Preis ins Leben zu rufen, seien die schlimmen Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr gewesen, bei denen Menschen sofort Hilfe geleistet und das Richtige getan haben, sagt Rainer Schönborn vom Polizeikommissariat in Varel.

Sein Kollege Peter Beer aus Jever erinnert an die schweren Unfälle auf der B 210 oder auf der L 808. Dort hatten Ersthelfer den Verunglückten geholfen. „Wir wollen mit dieser Ehrung keine Helden produzieren“, betonte Ambrosy. Jeder soll nur das tun, was er zu leisten imstande ist. Manchmal genüge es bereits, Hilfe herbeizuholen.

Bürger sind nun aufgerufen, Vorschläge zu machen und Personen zu nennen, die durch ihr Verhalten Vorbild für andere sein können. Es geht um Friesländer, die bei Unfällen geholfen haben oder dazwischengegangen sind, wenn jemand bedroht oder belästigt wurde oder die durch einen Anruf der 110 Hilfe geholt haben.

Die Ehrung soll im Mai im Schloss Jever stattfinden. „Je nach Vorschlägen werden wir sehen, ob eine oder mehrere Personen geehrt werden“, so Ambrosy. Geplant ist, den „Preis für Zivilcourage“ alle zwei Jahre zu vergeben.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.