• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Frühstück mit Minister und Wahlen

14.11.2013

Der SPD-Ortsverein Obenstrohe hat während einer Feier langjährige Mitglieder geehrt. Zu den Gästen zählten der Landesminister Olaf Lies und Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit den Jubilaren, deren Partnern und den Mitgliedern des Ortsvereinsvorstandes zeichnete der Ortsvereinsvorsitzende Dennis Eilers für 40 Jahre Parteizugehörigkeit den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Varel, Wolfgang Busch, sowie Suntke Reents (beide Obenstrohe) aus. Busch war von 2001 bis 2006 hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Varel gewesen und hatte die Wahl als Kandidat der SPD im ersten Wahlgang gewonnen. Zuvor hatte er schon mehr als vier Jahrzehnte im Dienst der Stadt Varel gestanden. Seit 25 Jahren gehören Hannelore Schneider, Bärbel Wimmer und Harald Wimmer der SPD an. Hannelore Schneider ist Ratsvorsitzende. Den Jubilaren wurden eine Ehrenurkunde, eine Ehrennadel, ein von Manfred Salewski gestalteter Kalender mit Vareler Motiven und nach Tradition in der SPD eine rote Nelke überreicht.

      

Im Jahr 2007 haben sich die katholischen Kirchengemeinden Varel, Bockhorn, Zetel und Jaderberg zu einer Kirchengemeinde Sankt Bonifatius zusammengeschlossen. Jetzt hat die erste Pfarreiratswahl stattgefunden. Bisher hieß das Gremium Seelsorgerat. Dabei handelt es sich um ein pastorales Laiengremium, wie Pfarrer Manfred Janßen erläuterte. Im Vorfeld hatte der Seelsorgerat beschlossen, dass das neue Gremium in paritätischer Wahl ermittelt wird. Aus jedem Gemeindeteil gehören drei Frauen und Männer dem neuen Pfarreirat an. Aus Varel/Jaderberg wurden gewählt: Andreas Runde, Marlies Petersen und Claudia Schäfer. Aus Bockhorn gehören dem Pfarreirat an: Verena Rhebaum, Bernd Otte und Dagmar Terörde. Aus Zetel sind vertreten Regina Sibbus, Martyna Kubikowski und Wulf-Michael Hering. Nach Angaben von Pfarrer Janßen haben sich von 3600 wahlberechtigten Katholiken (ab 16 Jahre) 217 an der Pfarreiratswahl beteiligt. Neben dem Pfarreirat gibt es in der Kirchengemeinde Sankt Bonifatius noch den Kirchenausschuss. Er ist für Vermögens- und Personalangelegenheiten zuständig. Die katholische Kirchengemeinde betreibt u.a. zwei Kindergärten in Varel und Bockhorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.