• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sperrung der A29 in Oldenburg
+++ Eilmeldung +++

Unfall Mit Mehreren Fahrzeugen
Sperrung der A29 in Oldenburg

NWZonline.de Region Friesland

Geehrt und gefeiert

08.03.2016

Seit 25 Jahren reisen Eva und Manfred Faak jedes Jahr nach Friesland, um im Upstalsboom Landhotel Friesland, früher Waldschlösschen Mühlenteich, ihren Hochzeitstag zu feiern. Das Ehepaar wohnt in Altena, Nordrhein-Westfahlen. Am Wochenende feierten sie in Obenstrohe ihren 45. Hochzeitstag. Durch Christa Bartels aus Bockhorn, eine Cousine von Eva Faak, hatte das Ehepaar die Region vor Jahren für sich entdeckt.

Die DLRG Varel blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Auf der Jahreshauptversammlung konnte Vorsitzender Kai Langer neben mehr als 40 aktiven Mitgliedern auch zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Der Bürgermeister stellte in seinen Grußworten fest, dass ohne DLRG in Varel vieles nicht laufen würde. Wagner appellierte an alle Anwesenden, den Verein weiter so unterstützen.

Auch Klaus Wendeling, Vorsitzender des DLRG- ezirks OL-Nord, dankte der „sehr aktiven“ Ortsgruppe für den Einsatz in 2015, speziell auch im Sanitätsbereich. Kai Langer zog eine sehr positive Bilanz des vergangenen Jahres. Die Basis dafür sei eine aktive Jugend, die es auch in der digitalen Welt schaffe, Jugendliche zu ehrenamtlicher Mitarbeit zu bewegen. Weiterer Schwerpunkt war und ist die Ausbildung, die noch weiter intensiviert werden solle, um noch mehr Nachwuchs für Wachgänger und Katastrophenschutz zu gewinnen.

Im vergangenen Jahr wurden von den 60 aktiven Rettungsschwimmern circa 3900 Wachstunden geleistet. Weiterhin wurden 24 Hilfeleistungen für Wassersportler, 76 Erste-Hilfe-Maßnahmen und sieben technische Hilfeleistungen ausgeführt. In der allgemeinen Gefahrenabwehr kam es zu drei Alarmierungen durch die Rettungsleitstelle. Beispielhaft sei die Amokfahrt eines Bürgers gewesen, der drohte, sich mit seinem Trecker ins Watt zu stürzen (die NWZ  berichtete). Gemeinsam mit THW und SEK konnte die Situation gemeistert werden.

405 Schwimmprüfungen wurden in 2015 abgenommen, 79 Rettungsschwimmprüfungen sowie drei Schnorcheltauchabzeichen. Die Nachwuchsgewinnung soll weiter einen hohen Stellenwert genießen genauso wie die Unterstützung der Stadt in den Belangen der Bäder. Zudem soll in 2016 wieder ein Generationentreffen stattfinden.

Auch Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung. Diesen bilden: 1. Vorsitzender Kai Langer, 2. Vorsitzender Sven Wildeboer, Schatzmeisterin Nadine Carstengerdes, die stellvertretende Schatzmeisterin Aylin Piontek, Technischer Leiter Ausbildung Peter Müller, der Technische Leiter Einsatz Yasha Kube, Arzt der Ortgruppe Dr. Tim Brinkmann, der Leiter Öffentlichkeitsarbeit Peter Wilken, der stellvertretende Leiter Öffentlichkeitsarbeit Dennis Piontek, Justiziar Dr. Gert Peters, Beisitzer Heiko Heinen, Birgit Wildeboer, Björn Wildeboer und Jugendvorsitzende Chantal Wallrich.

Diverse Ehrungen prägten die Versammlung. Als beste Wachgänger ausgezeichnet wurden Nikolas Nacke (369,5 Stunden), Tim Schütte (309,5), Björn Wildeboer (227), Marie Schütte (214) und Johannes Nagelschmidt (161) Für Langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Friedrich-Wilhelm Tapken (50 Jahre), Frank Graffstedt (40 Jahre), Almuth Hobbie (40 Jahre), Sabine Adamietz (25 Jahre), Claudia Schröder (25 Jahre), Marc Schröder (25 Jahre). Das Verdienstzeichen für besondere Verdienste zur Förderung der DLRG erhielten Björn Wildeboer (Bronze), Yasha Kube (Bronze), Peter Wilken (Silber), Wolfgang Neumann (Gold). Die Ehrenmitgliedschaft der Ortsgruppe wurde Gerd Effmann verliehen.

Die FDP Varel hat Jost Etzold als Vorsitzenden wiedergewählt. Ebenso bestätigt wurden sein Stellvertreter Ferdinand Baur und Schatzmeister Franz Wimmer. Neu in den Vorstand kamen Kristin Waegner als Schriftführerin sowie die Beisitzer Rolf Lammers und Ulrich Gebauer. Alle außer Gebauer sind bereit, auch bei der Kommunalwahl für die FDP anzutreten. In seinem Rechenschaftsbericht würdigte Jost Etzold das Engagement von Verwaltung, 50 Integrationslotsen und vieler fleißiger Hände im Hintergrund bei der Unterbringung und Versorgung der ankommenden Flüchtlinge.

Die FDP unterstütze alle Anstrengungen, die Innenstadt attraktiv zu halten, auch für touristische Gäste, so Etzold. Für die Zukunft sei die „Fahrradstadt Varel“ ein gutes Konzept, begrüßte er das Engagement des neuen Vorstandmitgliedes Rolf Lammers. Etzold begrüßt auch den Kauf des ehemaligen Kasernengeländes, und er fordert, „dass eine Fläche für den gewünschten Sandrasenplatz bei der Planung freigehalten wird, bis Finanzierungsfragen und ein umfassendes Sportkonzept im Vareler Rat geklärt sind“.

Der Kreisvorsitzende Gerhard Ratzel bedauerte die Diskussionen wegen der IGS und der Außenstelle des Lothar-Meyer-Gymansiums in Zetel um die Raumnutzung. Mit der Schließung werde das Gymnasium zu Lasten der Zeteler Schüler geschwächt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.