• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Gefeiert und gebadet

09.09.2016

Pünktlich zum Start hatten sich die Gewitterwolken verzogen und die Sonne kam wieder hervor. Somit stand dem traditionellen Abschwimmen der DLRG im Freibad am Bäker nichts mehr im Wege. Rund um das Becken hatten sich die Rettungsschwimmer verteilt und auf ein Signal sprang einer nach dem anderen in das noch gar nicht so kühle Nass. Das Wasser hatte immer noch eine Temperatur von über 20 Grad Celsius.

Vorher dankte Vorsitzender Kai Langer allen, die sich auch in diesem Jahr wieder aktiv am Erhalt der Anlage beteiligt hatten. Besonders erwähnte er dabei die Kameraden der DLRG, die an den Wochenenden den Badbetrieb übernehmen, die Wachgänger, die für Sicherheit am Becken sorgen und den Förderverein des Bades. Dieser sorgt, geführt von Volker Wildeboer, mit seiner finanziellen und auch aktiven Unterstützung dafür, dass Altes erhalten und auch Neues geschaffen werden kann. Basis sei aber „sicherlich die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt“, ohne die das alles nicht möglich wäre“, richtete sich Kai Langer an Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Die Saison, so Langer, „war eher durchwachsen“. Gut 20 000 Besucher nutzten das Bad in den gut drei Monaten. Nach einem heißen Junibeginn sei das Wetter zu unbeständig gewesen und hatte zu wenige Sonnentage, um eine bessere Bilanz zu erreichen, sagte er. Das schöne Wetter zum Ende der Saison habe dann aber noch ein wenig entschädigt. In diesem Zusammenhang wurde um Verständnis gebeten, dass das Bad nun geschlossen ist, auch wenn die Wetterprognosen nochmals einige Sommertage versprechen.

Nach seiner Ansprache stürzte sich auch Langer zusammen mit CDU-Ratsherr Bernd Redeker in die Fluten. Im Anschluss trafen sich Aktive und Freunde des Bades noch zum fröhlichen Plausch an der Grillhütte. Ganz zu Ende ist jedoch die Saison für die Aktiven noch nicht. In den nächsten Wochen wird das Bad winterfest gemacht und alle beweglichen Teile eingelagert. Erst dann heißt es „Auf Wiedersehen in 2017“.

Varels Mühlenkönigin Julia Heil ist die neue Vareler Mühlenkönigin und Mühlenprinzessin Luisa Jankowski waren jetzt in Wiesmoor eingeladen. Ein Tag voller Termine mit einer Autogrammstunde am Blumenreich, einem Fototermin und einem großen Umzug mit dem Blütenkorso wartete auf beide. Die Repräsentantinnen hatten viel Spaß in der Blütenstadt Wiesmoor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.