• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Gelöscht und geehrt

01.03.2017

Wie löscht die Feuerwehr einen Brand? Fragen wie diese stellten die Kinder der dritten Klassen der Hafen- und der Schlossplatzschule Varel, die jetzt die Feuerwehr Varel besucht haben. „Diese Brandschutzerziehung ist ein wichtiger Baustein im vorbeugenden Brandschutz, um junge Menschen frühzeitig für die Gefahren die von Feuer ausgehen, zu sensibilisieren“, sagt Georg von Ivernois von der Vareler Feuerwehr.

Nach der Theorie im Unterricht folgte die Praxis im Feuerwehrhaus. Die Schüler konnten sich die Gerätschaften und Ausrüstung anzuschauen und erklären lassen. Bei der Feuerwehr gibt es geschultes Personal, das Schulklassen betreut und den Jugendlichen für ihre Fragen zur Verfügung steht. Und ein ganz klein wenig bleibt die Hoffnung zurück, wenn die Schüler wieder fort sind, dass der Besuch bleibenden Eindruck hinterlassen hat und Interesse an der Feuerwehrarbeit geweckt werden konnte. In der Jugendfeuerwehr kann ab einem Alter von zehn Jahren die Laufbahn in der Feuerwehr begonnen werden.

Mit der höchsten Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, der Willy-Brandt-Medaille, haben Elfriede Ralle und Olaf Lies Rolf Vechter ausgezeichnet. Die Medaille wird verliehen an Personen, die sich in besonderer Weise für die Sozialdemokratie eingesetzt haben. Rolf Vechter hat sich in mehr als 40 Jahren beinahe täglich für das gesellschaftliche Geschehen stark gemacht und stets das Wort ergriffen, sobald nicht im Sinne der Gemeinschaft gehandelt wurde. „Ich konnte nie anders“ sagte Rolf Vechter, „ich stamme aus einer sozialdemokratischen Familie“.  

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Jahresversammlung der Bildhauer- und Steinmetz-Innung Oldenburg-Ostfriesland wurde der Steinmetz- und Steinbildhauermeister Helmut Steinbach aus Varel mit dem Goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer Oldenburg ausgezeichnet. Der stellvertretende Kreishandwerksmeister Boris Jersch würdigte die 35-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand der Bildhauer- und Steinmetz-Innung Oldenburg-Ostfriesland, in der Helmut Steinbach sich mit großem Engagement für seinen Berufsstand und das Handwerk eingesetzt hat.

Helmut Steinbach war von 1982 bis 1997 stellvertretender Obermeister sowie Schriftwart der Bildhauer- und Steinmetz-Innung Oldenburg-Ostfriesland. 1997 wurde er zum Obermeister gewählt. Nach fünf erfolgreichen Amtsperioden steht Helmut Steinbach für eine weitere Amtszeit als Obermeister auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung.

Neben seiner Tätigkeit als Obermeister setzt sich Helmut Steinbach seit 2003 als Landesinnungsmeister für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Niedersachsen auch auf Landes- und Bundesebene für die Belange des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks ein.

Den Silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Oldenburg erhielt die Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Gunda Böer aus Delmenhorst.  

Seinen Vorstand im Amt bestätigt hat der Tennisverein Varel bei seiner Jahreshauptversammlung. Der Vorstand wurde einstimmig für das kommende Jahr wiedergewählt. Er setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Dr. Uli von Essen, 2. Vorsitzender und Leiter der Tennisschule, Oliver Brandt, Geschäftsführerin Anke Ulffers, Sportwart Marc-André Hase, Schriftführerin Angelika Tapken, Jugendwartin Susanne Reiche, Platz- und Hallenwart Jörg Würdemann, Breitensportbeauftragte Maike Hennings sowie Pressewart Tim Kamps.

Aus den Jahresberichten geht hervor, dass der Verein gut dasteht. So konnten 2016 zwei große Investitionen getätigt werden, ein neuer Bodenbelag bei der Außenterrasse sowie neue LED-Beleuchtung in der Halle. Marc-André Hase hat zwei neue Leistungsklassen-Tagesturniere auf der Außenanlage ins Leben gerufen. Ein Ausrufezeichen setzten die Damen 40 sowie die Herren 40, 50 und 60, die mit ihren Aufstiegen zu einer erfolgreichen Saison beitragen konnten.

In der laufenden Saison werden alle Mannschaften voraussichtlich ihre Klasse halten. Im Aufstiegsrennen dabei ist lediglich die Damenmannschaft unter der Regie der Mannschaftsführerin Kathrin Oeltjen. Zudem finden in diesem Jahr wieder das Osterturnier, zwei LK-Tagesturniere und das Adventsturnier statt. Die Sommersaison wird am 25. April unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ mit einem bunten Programm eingeläutet.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.