• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland

Gepackt und geholfen

15.12.2015

Der Vareler Unternehmer Florian Driebolt ist von Bürgermeister Gerd-Christian Wagner für sein Engagement geehrt worden. Gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Dirk Heiseund Wilfried Alberts, Leiter des Fachbereiches Ordnung und Soziales, dankte er dem 36-Jährigen. Nach Abruf versorgt der Inhaber des Edeka-Marktes die Freiwillige Feuerwehr Varel bei Einsätzen mit Essen und Getränken. Seine Lebensgefährtin Marina Schmidt ist bei den Fahrten immer dabei. Dass er auch nachts mit seinem Lieferwagen bei einer Alarmierung rausfahre, sei für ihn selbstverständlich, sagte der Vareler. Bürgermeister Wagner lobte seinen Einsatz, mit dem er „vollkommen uneigennützig und ehrenamtlich“ und unabhängig von der Tageszeit die Wehr unterstütze. „Wir sind auf Hilfe angewiesen“, sagte Wagner. Gerade bei größeren Einsätzen sei die Versorgung für die Feuerwehr notwendig. Umso wichtiger seien hilfsbereite Bürger wie Florian Driebolt.

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums (LMG) Varel. Insgesamt 90 Weihnachtspäckchen schnürten die Jugendlichen für hilfsbedürftige Kinder und ihre Eltern. „Es geht nicht um die Geschenke, sondern um die Geste“, sagte Stephanie Schönfeldt, Gymnasiallehrerin und Koordinatorin der Aktion, am Montag bei der Spendenübergabe an die Vareler Tafel. Seit mehreren Jahren organisiere sie bereits die weihnachtliche Aktion, sagte Stephanie Schönfeldt. „Wir wollen etwas tun.“ Vielen sei nicht bewusst, wie viel Not es hier vor Ort gebe. Beteiligt haben sich Schüler aller Jahrgänge. Die Pakete sind unter anderem gefüllt mit Süßigkeiten, Weihnachtsdekoartikeln und Spielzeug. Leicht verderbliche Lebensmittel seien dagegen nicht gewünscht, erklärte Stephanie Schönfeldt. Gleiches gelte für Kleidung.

„Ich finde es hervorragend“, dankte Anita Osterloh, Sprecherin der Vareler Tafel. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Carola Putzarnahm sie die Pakete der Gymnasiasten auf dem Schulhof entgegen und verstaute sie im Transporter. Die Hilfsbereitschaft vor Weihnachten sei groß, sagte Anita Osterloh. So habe ein Zeteler 15 Pakete in der Tafel abgegeben. Auch Mitarbeiter der Tafel hätten Geschenke verpackt. Die Päckchen werden am kommenden Mittwoch, 16. Dezember, und am Mittwoch, 23. Dezember, in der Vareler Tafel an die Kunden ausgegeben. 450 Kinder und 250 Familien betreut die Tafel derzeit.

Die Beleuchtung der Aussichtsplattform des Vareler Wasserturmes war schon immer ein großer Wunsch von Wasserwerksmeister Hajo Brunken. Durch die restlichen Spenden des „Treppenstufen-Verkaufes“ konnte dieser Wunsch umgesetzt werden. Mit viel Eigeninitiative wurden vier Sterne von den Varelern Volker Pape und Rolf Ammermannerstellt und dann auch die rechteckigen Öffnungen des Turmes mit LED-Lichtschläuchen durch Detlef Haupt, Mitarbeiter des Wasserwerks, ausgestattet. Wie auch schon in den vergangenen Jahren steht auf der Brüstung des Wasserturms ein Weihnachtsbaum und ein kletternder Weihnachtsmann.

Gemeinsam hatten die beiden Heimatkundler Volker Pape und Rolf Ammermann zum 100. Jubiläum des Vareler Wasserturmes im vergangenen Jahr eine Dokumentation über das Vareler Wahrzeichen zusammengestellt. Unter dem Titel „Sauberes Wasser für Varel – Die Entwicklung der Wasserversorgung von 1900 bis heute“ hatten sie diese im Vareler Heimatheft veröffentlicht.