Die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller empfing politisch interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Wahlkreis und Kameradinnen und Kameraden von der Feuerwehr aus Wilhelmshaven, Friesland und Wittmund in Berlin. Unter der Leitung von Dörthe Kujath hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht. Sie waren der Einladung von Möller gefolgt, an der vom Bundespresseamt organisierten Fahrt nach Berlin teilzunehmen. Neben dem Besuch des Bundestages und einem Gespräch mit der Abgeordneten, standen viele spannende Punkte auf dem Programm. Zu den Highlights gehörten unter anderem der Besuch des Verteidigungsministeriums und des Bundesnachrichtendienstes. Eine Rundfahrt mit dem Schiff auf der Spree rundete das Programm ab. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich durchweg begeistert vom abwechslungsreichen Programm, dass ihnen geboten wurde.

Seit nunmehr 25 Jahren verbringen Margret, Gernot und Frederik Prüßner ihren Sommerurlaub im „Haus Meerblick“ bei Ina-Maria Abken-Ziegler in Dangast. Aus diesem Anlass erhielten sie Glückwünsche, eine Urkunde sowie einen Zinnlöffel von der 1. Vorsitzenden des Kur- und Fremdenverkehrsvereins Dangast, Ulrike Hoffmann, bei einer kleinen Feier im Garten von Familie Abken-Ziegler überreicht. Margret Prüßner berichtete, dass sie – nachdem sie Ferien in Cuxhaven verbracht hatten – das kleine Nordseebad Dangast entdeckten und sich in Dorf und Quartier verliebt haben. Leider sei durch die massive Bebauung im Ostteil des Ortes viel an Beschaulichkeit verloren gegangen, bedauerte Gernot Prüßner und er befürchte, dass es bei einer Voll-Belegung aller neugebauten Ferienwohnungen in den kommenden Jahren große Probleme in der Infrastruktur geben wird. Schon heute sei es am Strand und im Quellbad sehr voll und der Besuch der ortsansässigen Restaurants ohne Reservierung nicht mehr möglich. Viele Gäste würden aus Platzmangel abgewiesen und seien darüber sehr verärgert. Auch über das Verkehrsproblem wurde lange gesprochen. „Wir haben in 25 Jahren viel zusammen erlebt“ erzählte Ina-Maria Abken-Ziegler, „vom Kindergeschrei des heute 27-jährigen Sohnes Frederik unter der Dusche, über Lesungen im ,Alten Kurhaus‘ und Besuchen des ,Vareler Mittwochs‘ – Kunst, Kultur und Natur – von allem war etwas dabei.“ Im Laufe der Zeit ist eine Freundschaft entstanden, in der man sich übers Jahr per E-Mail ständig austauscht. Der nächste Urlaub in Dangast für die Sommerferien 2020 in Nordrhein-Westfalen ist schon reserviert.

Eine tolle Überraschung gab es jetzt für Heinz Thormählen, Kunde der Landessparkasse zu Oldenburg. Er gewann 5000 Euro bei der Monatsauslosung der LzO-Lotterie „Sparen+Gewinnen“. Seit 40 Jahren nimmt er an der Lotterie teil. „Mein Haus ist auch 40 Jahre alt, da kommt der Gewinn sehr gelegen. Aber wir machen uns auch eine kleine Freude und reisen nach Norwegen“, sagte er. Monat für Monat werden fast eine viertel Million Lose gespielt und über 9000 Gewinne ausgeschüttet. „Wir freuen uns mit ihm über seinen Gewinn“ sagte die stellvertretende Filialleiterin Diane Wattjes bei der Übergabe. „Dies zeigt, dass man mit etwas Glück Erfolg bei der Lotterie haben und gleichzeitig auch noch Gutes bewirken kann.“ Mit fünf Euro im Monat kann man Mitspielen. Vier Euro werden davon angespart und ein Euro ist für das Los. Aus den Erlösen der Lotterie kommen jährlich rund 400 000 Euro regional engagierten sozialen, kulturellen, sportlichen und wissenschaftlichen Einrichtungen und Vereinen zugute.