• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland

Gesammelt, gelernt und geboßelt

01.03.2016

Ein beachtliches Ergebnis: 629,73 Euro haben 15 Schüler der Oberschule Obenstrohe für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Im Dezember waren die Schüler der neunten Haupt- und Realschulklassen von Haus zu Haus gegangen und hatten um Spenden gebeten. Den symbolischen Scheck überreichten sie am Montag an Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Vorsitzender des Ortsverbandes Varel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

„Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich“, richtete sich Wagner an die Schüler. Er dankte ihnen für ihr Engagement. Sie alle hätten einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Erinnerung wach zu halten. „Ich hoffe, ihr macht es im nächsten Jahr wieder“, sagte Wagner. In diesem Zusammenhang lud er die Jugendlichen ein, am Volkstrauertag im November teilzunehmen. Auch Schulleiterin Bettina Vogt und die koordinierende Lehrerin Claudia Knigge dankten den Schülern. Seit vielen Jahren beteiligt sich die Oberschule an der Aktion.

Sie seien von den Bürgern nicht immer offen aufgenommen worden, berichteten die Jugendlichen. Manchmal seien sie auch schon mal unfreundlich abgewiesen worden. „Es gab aber auch viele Leute, die ganz nett zu uns waren“, meinte Ibrahim Al Sayes (16). Unter den Bürgern sei auch jemand gewesen, der damals seinen Vater durch den Krieg verloren hatte, erzählten Denise Hamann (15) und Isabelle Schnauber (15). An der Aktion teilgenommen haben Jessica Lindemann, Jenna Schnock, Jonas Brinkmann, Ibrahim Al Sayes, Niklas Lange, Henrik Jürgens, Dariusz Pakey, Aljoscha Achilles, Kaja Hobbiesiefken, Denise Hamann, Isabelle Schnauber, Tia-Maria Heyer, Johanna Greiner, Lisa Frers und Pascal Meyer.

Unter dem Motto „Let’s go to „Aldrick Castle“ erlebten jetzt Schüler der 5. bis 7. Klasse der Oberschule Obenstrohe in ihrer Aula eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit. Aufgeführt wurde das englische Theaterstück „Aldrick Castle“ von der English Touring Company „Theatre@School“. Gemeinsam mit den 4. Klassen der benachbarten Grundschule wurden 140 Schüler auf eine unterhaltsame Reise von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück mitgenommen. Durch viele lustige Elemente, Lieder, Bildmaterial und tolle schauspielerische Leistungen gelang es den zwei Darstellern, die Schüler zu begeistern, auch wenn sie nicht alle immer jedes Wort verstanden. „Dieses auch vom Förderverein der Oberschule Obenstrohe unterstützte Erlebnis, könnte gerne wiederholt werden“, sagte Vera Prestifilippo vom Fachbereich Englisch.

Sein nächstes Werk hat jetzt der Vareler Künstler Hans-Jürgen „Jonny“ Will vorgelegt. Es zeigt die Vareler Börse an der Drostenstraße. Das Gebäude wurde als Klubhaus im Jahre 1812 erbaut. Der Architekt Polzin entwarf das zwei geschossige Gebäude im klassischen Putzbaustil. Während der Nazi-Zeit wurde das Haus als „Rathaus 2“ genutzt und war bis in die 1960er Jahre zusammen mit dem alten Rathaus Sitz der Stadtverwaltung, recherchierte Jonny Will.

Beim Flugzeugzulieferer Premium Aerotec haben 19 Auszubildende aus Varel und zwei aus Bremen im Februar erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen. Während einer Feierstunde gratulierten Ausbildungsleiter Henning Fellensiek und Personalleiter Stefan Flenker sowie Bernd Menke und Axel Plein als Vertreter des Betriebsrats. Ihre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker schlossen Saskia Beeken, Maximilian Kröhnert, Steffen Jäger, Bjarne Teichmann, Tom Donner, Karen Tapkenhinrichs, Julian Gröne, Svenn Tonn, Björn Brockhoff und Malte Säfken ab. Ihren Abschluss als Industriemechaniker erhielten Carsten Bargmann, Clarissa Eicke, Timo Gönnert, Florian Becker und Hauke Christian Pargmann. Künftig als Mechatroniker arbeiten Benjamin Lehmann, Kevin Mondorf und Tobias Otte. Die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker schloss Jannik Eilers als Frühauslernen bereits nach zweieinhalb Jahren ab, die als Fluggerätmechaniker Christoph Martens. Sven Tonn und Björn Brockhoff werden Mitte März von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer für ihre sehr guten Prüfungsergebnisse als Kammerbeste geehrt.

Am Sonnabendnachmittag haben sich die CDU-Verbände aus Zetel, Varel und Bockhorn zum traditionellen Frühjahrs-Boßeln getroffen. Die Verbandsvorsitzenden Thorsten Krettek (Bockhorn), Hans-Werner Kammer (Zetel) und Hergen Eilers (Varel) sprachen anschließend von einem harmonischen Beisammensein. Hans-Werner Kammer betonte: „Das Boßeln hat allen Sportskameraden viel Freude bereitet und fördert das innerparteilich Miteinander. Gerade angesichts der politisch stürmischen Zeiten war es uns wichtig, deutlich zu machen, dass bei der Parteiarbeit der Spaß nicht zu kurz kommt.“ Nach dem Boßeln stärkten sich die die Parteifreunde mit Grünkohl im Neuenburger Hof.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.