• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B212 nach Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Verkehrsbehinderungen Bei Brake
B212 nach Unfall gesperrt

NWZonline.de Region Friesland

Gesungen und geehrt

23.12.2015

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr ist der Shanty-Chor Bockhorn in die wohl verdiente Winterpause gegangen. Die Übungsabende beginnen wieder am Mittwoch, 3. Februar, um 18.45 Uhr im Bürger-Huus.

Die Teilnahme am traditionellen Weihnachtssingen in der Kirche St. Cosmas und Damian in Bockhorn musste abgesagt werden, da einige Sängerinnen und Sänger kurzfristig anderweitig verpflichtet waren. Der Shanty-Chor Bockhorn absolvierte in 2015 wieder sehr engagiert viele Auftritte in Kureinrichtungen, Ferieneinrichtungen, Gasthäusern, bei Vereinen, zum Bockhorner Markt und zu Jubiläen.

Neben dieser umfangreichen Auftrittsarbeit wurden in aufwendigen Übungen einige neue Lieder eingeübt, so dass das Repertoire nun 105 Titel beinhaltet. Die Sängerinnen und Sänger stellten eine erfreuliche Tendenz fest. So wurde der Chor zunehmend öfter gerufen. Nun gehen die Chormitglieder optimistisch ins neue Jahr, denn es sind schon wieder mehrere Auftritte an bedeutenden Orten gebucht. Unter anderem liegt eine Einladung zu einem internationalen Shanty-Treffen vor. Wer selbst im Shanty-Chor Bockhorn mitsingen möchte, ist jederzeit willkommen.

Zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier hatte Arbeiterwohlfahrt (Awo) Neuenburg eingeladen. Auf der Feier wurde Gertrud Hilbers für ihre 40-jährige Mitgliedschaft von der 1. Vorsitzenden Johanna Zube mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet. Diese Auszeichnung hätte auch Ingrid Brunken erhalten. Sie war kurz zuvor verstorben und wurde jetzt posthum geehrt.

Außerdem erhielten die Vorstandsmitglieder Ada Brunzel und Almuth Fangmann eine Ehrung für ihre langjährige Vorstandsarbeit im Neuenburger Awo-Ortsverein.

Im Beisein ihrer Sportgruppe wurde Hilde Höfers in der Sporthalle Kronshausen durch den 1. Vorsitzenden des TuS Zetel, Gerold Wilksen, mit herzlichen Dankesworten, besten Wünschen und einem Blumengruß verabschiedet. 17 Jahre war Hilde Höfers Motor und Seele für ihre Frauengymnastikgruppe. „Sie war immer für uns da, sie war immer präsent“, sagte Gerda Behrens, die seit 52 Jahren in der Frauengruppe aktiv ist.

„Alles ist ein Geben und Nehmen“, so beschreibt Hilde Höfers ihre Tätigkeit als Übungsleiterin. „Ich habe mich immer fortgebildet, habe Lehrgänge besucht und mein Wissen vermittelt. Ich hatte immer einen hohen Anspruch, an mich selbst, aber auch an die Teilnehmerinnen meiner Kurse“.

Den Kreis ihrer Frauengruppe übergibt sie an Petra Schwarze. Sie übernimmt die erste Übungsstunde nach den Weihnachtsferien. Hilde Höfers bleibt dem TuS erhalten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.