• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Geweckt, geradelt und getanzt

13.02.2013

Die Bürde des Prinzen-Daseins ist er bald los. Noch einmal muss Prinz Dennis Oetken an diesem Mittwoch in seiner Funktion als Karnevalsprinz beim Heringsessen ran, dann endet die Karnevalszeit. Im schwarzen Smoking mit roter Fliege und der Prinzen-Narrenkappe begrüßte Prinz Dennis beim Karnevalsumzug sein Narrenvolk von der Bühne vor dem Rathaus aus, begleitet von Prinzessin Manuela Oetken. Das Paar war übrigens am Tag des Umzugs um 5 Uhr früh geweckt worden, wie es bei den Karnevalisten aus Dangastermoor Tradition ist. Das Thema Verschuldung der Stadt zog sich wie ein roter Faden durch die Ansprachen und die Motivwagen beim Karneval. „Die Stadt ist arm und verkauft ohne Scham“, hieß es bei den Vareler Dreamboys, die als „Stadtrat“ gingen. Auf der Bühne gab es auch das Vareler Karnevalslied, textsicher vorgetragen von Lars Oberbeck, der schon als damaliger Prinz seine Musikalität bewiesen hatte. Beim nächsten Mal werde man den Text der Vareler Karnevalshymne „Moin, Moin, Moin – so grüßt man hier in Stadt und Land“ vervielfältigen, versprach Karnevalspräsidentin Gudrun Uhr. Ein gekonntes Tänzchen hatte übrigens Tanzmariechen Jennifer Oltmanns auf der kleinen Bühne hingelegt. Keine ungefährliche Übung, die Tänzerin schaffte es aber souverän, wobei Präsidentin Gudrun mitzitterte, dass alles ohne Sturz ausginge. Es ging.

Mit seinen „Panzerknackern“ vom Familienverein „Jadestrand“ Rallenbüschen war Hans-Hermann Niebuhr unterwegs, verkleidet als Angela Merkel im roten Hosenanzug.

Ununterbrochen war Kai Hartwig im Karneval unterwegs. Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Borg­stede-Winkelsheide war Hartwig wie andere Feuerwehrkameraden mit dem Fahrrad im Karnevalsumzug als Verkehrsposten unterwegs, um den Umzug zu leiten und die Festwagen-Teilnehmer in ihre Position zu leiten. Am Tag darauf war Hartwig am Mischpult und am Mikrofon im Kursaal in Dangast zugange, wo die Volkstanzgruppe des Heimatvereins den Kinderfasching ausrichtete (die NWZ  berichtete). Nach dem Motto „Tausendundeine Nacht“ verkleidet, moderierte er zusammen mit der Leiterin der Kindervolkstanzgruppe Monika Metz die Faschingsfeier.

Jeder Karnevalsumzug braucht eine Nummer 1. In Varel ist Thea Kickler seit vielen Jahren die Nummer 1 beim Umzug. Verkleidet und geschminkt radelte sie am Sonnabend dem Karnevalsumzug voraus. Schöne Ideen hatten die zahlreichen Beteiligten für den Umzug verwirklicht. Das reichte von „Bauer sucht Frau“ zu „Cindy aus Marzahn“ (SV Büppel), die gleich dutzendfach in rosa auftrat. Andere hatten schlicht formuliert: „Wir kommen aus dem All und haben einen Riesenknall“. Auch die Bürgerinitiative Dangast war mit einem Motivwagen dabei. Die Pläne für eine Erweiterung des Quellbades erhielten von der Bürgerinitiative die Bezeichnung „Palazzo Prozzi“, wobei der Palazzo auf dem Wagen die Sicht zum Strand versperrte. Den Traktor des Umzugswagens steuerte Karl-Heinz Funke, Fraktionsvorsitzender von Zukunft Varel.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.