Unter dem Motto „Zetel – mit Herz und Hand“ haben auch in diesem Jahr freiwillige Helfer am Zeteler-Markt-Mittwoch ordentlich Glühwein und Grog sowie diverse andere Getränke für den guten Zweck ausgeschenkt. Besonderes Markenzeichen ist dabei ein eigens für dieses Ereignis zubereiteter Rum, der erstmalig von der Firma Heiko Blume aus Friedeburg hergestellt wurde.

Auch in diesem Jahr wird ein Großteil des Erlöses wieder dem Hospiz am Wattenmeer zukommen. Daneben werden aber auch die Tafel und das SOS-Kinderdorf Friesland-Wilhelmshaven zu gleichen Teilen bedacht. Insgesamt konnten beim Ausschank 3333 Euro an Spenden gesammelt werden.

Zu den zahlreichen Helfern gehörten (von links): Christoph Nordbruch, Ingrid Salamero y Mur, Angela Röbke, Fred Gburreck, Heike Ahlborn, Wolfgang Fleischhauer, Ingo Logemann und Gerhard Rusch. Dank gebührt außerdem den nicht anwesenden Helfern Rüdiger Dierks, Claudia Baumgärtner, Imke Koring, Hans Bitter, André Borowsky, Christian Keller, Sabine Nordhoff-Rusch und Jan-Markus Rusch sowie dem Friesischen Brauhaus zu Jever, Dominik Ubben, dem Inhaber des Zeteler Hol-Ab-Getränkemarktes, und der Spedition Tönjes, die seit Jahrzehnten die „Humanitäre Hilfe der Gemeinde Zetel“ personell und materiell unterstützt, teilen die Veranstalter des Benefiz-Ausschanks mit.

Privat