• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Große Freude über viele Spenden

12.01.2018

Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen des Hauses der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“. Die Mitarbeiter der Landessparkasse zu Oldenburg Sascha Rückbrodt und Ulf Thomas übergaben einen Scheck über 3000 Euro. Das Geld stammt aus einer vorweihnachtlichen Aktion der LzO-Mitarbeiter, die seit 2010 durchgeführt wird. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr mit insgesamt 12 000 Euro einen tollen Betrag als Spendensumme gesammelt haben“, sagte Sascha Rückbrodt, der zum Organisationsteam der Aktion gehörte. Dr. Daniel Vasconcelos und Anke Kück dankten den Mitarbeitern für die großzügige finanzielle Unterstützung. „Wir sind aber immer noch auf die eine oder andere Spende angewiesen“, sagten die beiden. Sie stünden nun vor vielen spannenden Herausforderungen. „Es wird ein spannendes Jahr in der Hospizbewegung“, sagte Anke Kück. Die LzO wird sich mit der Spende auf zwei Steinen der „Bausteinaktion“ verewigen. „Diese Aktion ist ein großer Erfolg. Die ersten Steine sind bereits vermauert, weitere Spender können sich bis Ende Februar für 25 Euro an der Aktion beteiligen“, sagte Kück.

Strahlende Augen gab es am Dienstagnachmittag im Landhotel Upstalsboom. Die Mitarbeiterinnen Lilly Osterloh, Anja Klüver, Anja Esau, Susanne Redeker und Isabell Meiert hatten für die Kinder und Jugendlichen des Waisenstiftes Varel einen Kino-Nachmittag auf die Beine gestellt. Die Idee kam den fünf Mitarbeiterinnen des Landhotels Upstalsboom bei einem internen Workshop der Hotelkette. Das Motto der Hotel-Aktion ist dabei „Der Norden tut Gutes“. Das Ziel ist dabei, an allen Standorten von Upstalsboom soziale, karitative und ökologische Einrichtungen und Projekte zu unterstützen. „Wir wollten nun auch ein Projekt auf die Beine stellen, bei dem anderen etwas Gutes getan wird“, sagten die Mitarbeiterinnen. Bereits im Oktober begannen sie mit den Vorbereitungen. „Bis jetzt haben wir alles bis ins kleinste Detail geplant“, sagten sie. Neben dem Animationsfilm „Sing“ freuten sich die Kinder und Jugendlichen auch über ein reichhaltiges Buffet mit Kuchen, Muffins und Kaltgetränken. Eröffnet wurde der Nachmittag mit den Worten: „Wir hoffen, dass wir einen tollen Nachmittag und ganz viel Spaß haben.“

  

Wie sieht der Arbeitsalltag in einer spanischen Kinderarztpraxis aus? Darüber berichtet Jana Siemer Ildefonso am Montag, 15. Januar, um 17 Uhr in der Cafeteria des St.-Johannes-Hospitals in Varel. In ihrem Vortrag informiert sie über ihre Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen während ihres vierwöchigen Aufenthaltes in Sevilla. Dort arbeitete sie in der Praxis von Dr. Pedro de León Molinari mit. Sprachbarrieren gab es keine, denn die 20-Jährige ist zweisprachig aufgewachsen. Ihre Mutter kommt aus Peru. Die Landessprache dort ist spanisch. Jana Siemer Ildefonso ist als Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege im dritten Jahr im St.-Johannes-Hospital beschäftigt und bekam durch die spanische Organisation „euroMind“ einen Praktikumsplatz in Spanien vermittelt. „euroMind“ hat seinen Sitz in Sevilla, Hauptstadt der autonomen Region Andalusien, und sich auf Austauschprogramme in der Berufsbildung im Rahmen von „Erasmus+“, einem Förderprogramm der Europäischen Union, spezialisiert. Anmeldung bei der Gesundheits- und Krankenpflegeschule unter Telefon 04451/9202020.

Da war das Staunen groß: Die Schüler und Kinder aus dem Heilpädagogischen Zentrum Friesland-Süd in Seghorn freuten sich über eine Spende von zahlreichen Fanartikeln des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Seit acht Jahren erhält der Paritätische Wohlfahrtsverband Friesland über die Familie Petra und Andreas Janßen, die eng mit Werder Bremen verbunden ist, eine Sachspende. Die Vermittlung und Übergabe der Spende übernahm dabei Wolf Kulawik, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Friesland. „Die Spende ist eine wunderbare Unterstützung gerade für Kinder, für die nicht sofort ein neuer Rucksack oder eine neue Mütze gekauft werden kann“, bedankte er sich. Dem schloss sich Einrichtungsleiter Benedikt Feld an: „Wir freuen uns sehr über diese Hilfe und dass es dann auch noch Fan-Artikel von Werder Bremen sind, da sind die Kinder natürlich besonders begeistert.“ Das Heilpädagogische Zentrum gehört zur GPS Wilhelmshaven und wird von rund 75 Kindern und Jugendlichen besucht. Im heilpädagogischen Kindergarten Mühlenteich werden Kinder in kleinen Gruppen gefördert und begleitet. Die Wehdeschule Seghorn besuchen rund 40 Schüler.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.