• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Grünkohl und Sport

04.03.2014

Am Wochenende traf sich wieder der Bürgerverein Jever zum traditionellen Grünkohlessen im Parkhaus Moorwarfen. Mit dabei waren auch wieder zahlreiche Mitglieder befreundeter Vereine – über 100 „Esser“ hatte man so zusammenbekommen. Der Bürgervereins-Vorsitzende Hanspeter Waculik begrüßte nur kurz die Gäste, darunter den stellvertretenden Bürgermeister Heiko Schönbohm und Marianne Kaiser-Fuchs, stellvertretende Landrätin Frieslands. Nach dem Essen wurden noch die Preise einer Tombola verteilt.

Das France-Mobil machte jetzt an der Elisa-Kauffeld-Oberschule in Jever halt. Bei dem Projekt versuchen Lektoren, an den Schulen Begeisterung für die französische Sprache und Kultur zu wecken. Zu Gast in Jever: Emilie Girard, Lektorin für Niedersachsen und Bremen. Für die Fünftklässler, die für das kommende Schuljahr Französisch als Fach wählen dürfen, standen unter anderem Spiele mit Vokabeln auf dem Programm, um die Schüler für die Sprache zu begeistern. Für die älteren Jahrgänge, die bereits über Sprachkenntnisse verfügen, ging es in lockerer Atmosphäre um französische Kultur und Geografie. Den Kontakt hatte Französischlehrerin Elske Neubauer-Lichte hergestellt.

Die Oldenburgische Landesbank hat das Engagement von Vereinen und Einrichtungen in der Küstenregion zwischen Norden und Horumersiel im vergangenen Jahr mit rund 50 000 Euro unterstützt. Gefördert wurden die Sanierung des Gebäudeturms des Hofs von Oldenburg in Jever, das Schlossmuseum, die Horumersieler Literaturtage und der Internationale Schortenser Jever-Fun-Lauf. Dank für die Unterstützung überbrachten der OLB jetzt Dr. Jens Rütters von der Jacobus-Eden-Stiftung, Dr. Maren Siems für das Schlossmuseum, Klaus Frankeser (Kunst- und Kulturverein Horumersiel-Schillig) und Michael Hellbusch (Volkshochschule Friesland-Wittmund).

Clubmeister der Skatspieler von Schlossturm Jever in 2013 wurde jetzt Franco Oglialoro (ovales Bild). Er erreichte an 23 Tagen durchschnittlich 1510 Punkte. Es folgen: Wolfgang Lalowski (1478) und Rolf Freigang (1422).

Im Haus der Getreuen in Jever fand jetzt die Jahreshauptversammlung des Gebrauchshundevereins Weser-Ems Jever statt. 190 Vereinsmitglieder treffen sich regelmäßig zu den Übungsstunden. Die Trainer Dagmar Bäuerle, Karin Panitzsch, Inge Jürgens und Hans-Georg Janßen bieten verschiedene Kurse für Welpen oder „Fortgeschrittene“, Spiele oder die Vorbereitung für den Hundeführerschein an. Zum Vereinsleben gehören auch gemeinsame Freizeitaktivitäten. Infos zum Verein beim 1. Vorsitzenden Hans-Georg Janßen unter Tel. 04461/38 32.

Bei der Jahreshauptversammlung des Spielmannszugs Jever im Graf-Anton-Günther-Saal wurden neben den aktiven Mitgliedern (die NWZ  berichtete) auch die passiven geehrt. Ehrenurkunden für 25 Jahre im Verein erhielten: Jürgen Swegat und Ute Swegat, Hans-Hermann Dohrendorf und Hannelore Dohrendorf. 40 Jahre: Wilfried Hayen und Karin Willms.

Drei Gesellschaften nutzten jetzt die Strecke entlang der B 210 zum Boßeln. Mit dabei: Der Stammtisch „Zwo MoMo“, eine Hamburg-Jever-Gruppe und der CDU-Stadtverband Jever. Alle hatten fantasievoll gestaltete Bollerwagen dabei. Der CDU-Stadtverband beendete seine Boßeltour mit einem Kohlessen im Gasthaus „Zur Schlachte“. Dort dankte Stadtverbandsvorsitzender Jörg Fessel dem Kohlkönigspaar Elke Toben und Jan Edo Albers für seine souveräne Regentschaft. Lena Hellhoff-Kranstöver und Harro Bargen sind das neue Kohlkönigspaar und dafür zuständig, dass auch im nächsten Jahr Wetter und Beteiligung gut sind.

Fast 20 Jahre boßeln der Landvolkverein Cleverns-Sandel-Möns und „Jever Aktiv“ schon gemeinsam. Nun trafen sie sich in Cleverns zum Wettkampf auf der Sandeler Straße. Nach einer Stärkung bei Folkert Rieniets in Sandel boßelte man weiter Richtung Möns, wo im Vereenshus zum Abschluss Grünkohl gereicht wurde. Enno Ludewig von Jever Aktiv und Bernd Melchers vom Landvolk bekundeten, dass das Boßeln auch künftig fortgesetzt werden soll.

Sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Jever feierte jetzt Udo de Vries vom Baubetriebshof. Der gelernte Kfz-Mechaniker begann nach seiner Zeit bei der Bundeswehr am 15. Februar 1993 beim Baubetriebshof der Stadt Jever und ist seit Jahren Schwerbehindertenvertreter für die Beschäftigten der Stadtverwaltung. Bei der Stadt will man sich im Rahmen einer kleinen Feierstunde für seine bisher erbrachten Leistungen bedanken.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.