• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Handwerker: Neue Spitze

22.07.2014

Wechsel an der Spitze der Kreishandwerkerschaft Jade: Neuer Kreishandwerksmeister ist Ewald Peters mit seinem Stellvertreter Harry Kirschner. Der 62-jährige Peters ist Bauunternehmer aus Wilhelmshaven, er folgt auf Eckard Stein (52), der zum neuen Vizepräsidenten der Handwerkskammer Oldenburg gewählt worden ist. Er legt damit gleichzeitig seine Ämter bei der Kreishandwerkerschaft nieder. Daher wählte die Versammlung nicht nur einen neuen Kreishandwerksmeister, sondern auch einen neuen Obermeister der Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik-Innung, denn dieser Innung stand Eckhard Stein bisher vor. Ralf Menzel ist neuer Obermeister der Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik-Innung, sein Stellvertreter ist Erik Schäfer. Im Anschluss an die Wahlen ließen die Handwerker die Veranstaltung bei Getränken und Gegrilltem ausklingen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (Kreisverband Friesland) hat jetzt die Treue und das Vertrauen langjähriger Mitglieder mit einem Empfang gewürdigt und sich in diesem Rahmen für die Unterstützung seiner Arbeit bedankt. Der stellvertretende Landrat Gustav Zielke ehrte Ommo Tjardes und Thomas Remmers für zehnjährige Mitgliedschaft.

Matthias Bollmeyer, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, erster Vorsitzender des Vereins „Ehemalige des Mariengymnasiums“ und Mitglied im Vorstand des Fördervereins der Bibliothek des Mariengymnasiums hat kürzlich seine Dissertation unter dem Titel „Lateinisches Welfenland – Eine literaturgeschichtliche Kartographie zur lateinischen Gelegenheitsdichtung im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg im 16. und 17. Jahrhundert“ in einer sehr renommierten Reihe (Noctes neolatinae Bd. 20) veröffentlicht. Nun darf er auch ganz offiziell den Grad Dr. phil tragen.

Wenn man am Ostermontag auf dem Sofa sitzt und die Feiertagsruhe genießt, ist das wohlverdient. Wie das für ein Mitglied eines Rettungsdienstes aussehen kann, machten Diakon Fredo Eilts und Pastor Stefan Grünefeld auf der 4. Blaulichtfete in Jever in einem kleinen Gottesdienst deutlich: Mit dem Alarm sind alle Planungen Makulatur und der Retter findet sich innerhalb von Minuten im Einsatz bei einem der größten Brände in der Geschichte der Stadt Schortens wieder, so geschehen in diesem Jahr. „Zusammen sind wir mehr als jeder für sich“, beschrieb Dieter Becker vom DRK die Zusammenarbeit der Dienste. Und dass die Dienste sich als ein Team begreifen, ist zu großen Teilen der Verdienst der Notfallseelsorge. Vor 15 Jahren gegründet, ist dieser Dienst nicht mehr wegzudenken. „Sie werden die Feuerwehrtechnische Zentrale Jever 2014 nicht wiedererkennen“, versprach Landrat Sven Ambrosy in seinem Grußwort. Für rund drei Millionen Euro soll die Zentrale erneuert werden, kündigte er an. Besonders lobte er die 16-jährige Katja Hönes (DLRG), die im Alleingang in Dangast einen Badegast gerettet hat, der abgetrieben war.

Über die Besonderheiten des Friedel-Orth-Hospiz Jever informierten sich jetzt Altenpflegeschüler der BBS Wittmund im Rahmen ihres Unterrichts. Im Anschluss besuchten sie ein Krematorium in Wilhelmshaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.