• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Im Wasser und im Boot

18.07.2012

Kunst gegen Komasaufen: Schüler der Haupt- und Realschule Obenstrohe haben beim Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ gewonnen. Eines der besten Plakate aus Niedersachsen kommt von der Klasse 8 WPK Kunst der HRS Obenstrohe. Jetzt wurden in Obenstrohe die Preise beim Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit und der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans verliehen. Die Regionalsieger erhalten USB-Sticks und Thermo-Becher für unterwegs sowie Urkunden. „Wenn es um den Alkoholmissbrauch von Jugendlichen geht, sind junge Künstler die glaubwürdigsten Botschafter“, sagt Rolf Budelmann von der DAK-Gesundheit. „Ihre Bilder verdeutlichen offen und schonungslos die Risiken beim Rauschtrinken und zeigen gleichzeitig Alternativen auf.“ Fachlehrer Jens Dreesmann freute sich über die große Beteiligung von Schülern aus Obenstrohe an der Kampagne „bunt statt blau“: „Die plakativen Antworten auf das Komasaufen zeigen, dass sich die Jungen und Mädchen sehr intensiv mit diesem aktuellen Thema beschäftigt haben.“ Im Schulunterricht würden die Jugendlichen so einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol lernen und besser ihre eigenen Grenzen erkennen. Wichtig für die Schüler ist es, mit diesem Plakat auch die eigene Schule zum Nachdenken anzuregen. Aus diesem Grunde findet das Siegerbild (Originalgröße 18 Quadratmeter) jetzt einen festen Platz in der Schule. Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2010 knapp 26 000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch in Friesland gab es 45 Betroffene.

 Vom Freibad am Bäker bis nach Drochtersen an der Elbe ist ein Luftballon geflogen, der beim Freibad-Fest in Varel aufgestiegen war. Zum 60-jährigen Bestehen des Freibads am Bäker hatte der Luftballon-Weitflug-Wettbewerb stattgefunden. Der Ballon von Erik Bruder (8) aus Obenstrohe schaffte es bis an die Elbe. Dafür erhielt Erik nun vom Vorsitzenden des Fördervereins Freibad am Bäker, Dieter Kanth, Freikarten für das Meerwasserquellbad und das Freibad sowie ein Buch und eine Spielesammlung. Erik ist regelmäßiger Besucher des Freibads.

 Einen erfolgreichen Renntag haben Holger Schrage und Burckhard Eigenfeld vom Vareler Wassersportverein beim Drachenbootrennen am Vareler Hafen erlebt. 20 Mannschaften, sieben davon in der ambitionierten Sportklasse, traten an. Riesenspaß hatten die Freizeitpaddler, die ebenfalls in eigenen Klasse, der Spaßklasse, antraten (die NWZ  berichtete). WSV-Vorsitzender Holger Schrage freute sich über die große Resonanz auf den Aufruf zum Rennen. Der Wassersportverein hat ein eigenes Drachenboot. Wenn es unter den Teilnehmern des Rennens Interessierte gibt, die weiter trainieren wollen, besteht die Möglichkeit, sagte Schrage. Der Wassersportverein würde sich freuen, wenn sich ein eigenes Drachenboot-Team bilden würde. Auch Firmen-Teams können das Boot nach Absprache für das Training nutzen. Auskünfte erteilt der Vorsitzende unter Telefon 04451/961437. Das Drachenbootrennen soll auch 2013 stattfinden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.