• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Jede Menge Gewinner

12.11.2013

Zum dritten Mal in Folge hatte das Feuerwehrkommando Jever und Cleverns beim Boßeln gegen den Feuerwehr-Ausschuss die Nase vorn. Damit darf die Feuerwehr den Wanderpokal, den Alt-Bürgermeister Siegfried Harms einst gestiftet hat, behalten. Ausschussvorsitzender Dieter Janßen hatte zwar ein verstärktes Ratsteam zur Unterbrechung der Siegesfolge der Feuerwehr in Aussicht gestellt, doch die Ratsleute erwiesen sich als zu schwach. Nach dem Wettkampf lud die Feuerwehr in Cleverns zum Beisammensein ein und spendierte Leberkäse mit Sauerkraut. Stadtbrandmeister Olaf Rieken und Cleverns’ Ortsbrandmeister Bernd Eggers lobten das konstruktive Miteinander von Ausschuss und Feuerwehr. Damit auch 2014 das Pokalboßeln weitergeht, stiftete Ratsvorsitzende Elke Vredenborg einen neuen Wanderpokal.

Orts- und Stadtbrandmeister Olaf Rieken konnte jetzt von Bürgermeisterin Angela Dankwardt, Axel Voortmann von der Öffentlichen Landesbrandkasse und Björn Mühlena vom Ordnungsamt eine Wärmebildkamera entgegennehmen. Die Wärmebildkamera dient der Suche nach Vermissten in verqualmten Räumen und dem Aufspüren von Glutnestern. Einsatzkräfte der Feuerwehr werden unter Atemschutz mit dieser Wärmebildkamera arbeiten. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 9500 Euro, die Landesbrandkasse übernahm 2500 Euro. Bei der Scheckübergabe hob Voortmann das persönliche Engagement der freiwilligen Feuerwehrleute hervor. Diese Einsatzbereitschaft mit dem nötigen technischen Equipment zu unterstützen, bezeichnete er als seine Herzensangelegenheit.

Eine Rallye, ein Preisrätsel – der Tag der offenen Tür des Landkreises war ein Tag für Gewinner. Zu denen zählen vor allem auch gemeinnützige Einrichtungen, denen der Landkreis jetzt 1500 Euro Spenden überreicht. Das Geld, Einnahmen aus dem Verkauf von Kaffee, Kuchen, Friesland-Bechern und vielem mehr leitet der Landkreis zu gleichen Teilen weiter an das Friedel-Orth-Hospiz Jever, das Waisenstift Varel und den Verein „Lebensweisen“ in Schortens. Darüber hinaus gab es zahlreiche weitere Gewinner am Tag der offenen Tür: Ingo Lenz (Wiesmoor), Anna Dubowy (Sande), Karin Tjarks (Wangerland), Vivien Fischer (Zetel), Mary Eilers (Jever), Jannik Heinje (Wilhelmshaven), Walburg Steinmetz (Jever), Manfred Stück (Jever), Heinrich Ostendorf (Schortens), Rita Masemann (Schortens); Philipp Dehrendorf (Jever), Larissa Fochtler (Wangerland); Neela Neumann (Minsen), Wiebke Eilers (Schortens), Vivien Fischer, Rena Baumbach, Silas Schumacher, Catharina Böhm (alle Zetel), Jacob Renken (Varel), Jantje Eilers (Schortens), Eske Röben (Schortens), Renke Heyen (Marx), Jonas Stück (Jever), Tamara Fochtler (Wangerland), Jennifer Freese (Jever); Werner Richer (Wittmund), Helmut Steinmetz (Jever), Malies Weerts (Kranenkamp), Frerich Goosmann (Jever).

Bei der Aktion „Lichtet den Schilderwald“ haben Bürgerinnen und Bürger bisher 95 aus ihrer Sicht überflüssige Schilder dem Landkreis gemeldet – als Dankeschön hat der Landkreis drei Preise verlost: Peter Bünting (Reisegutschein der Fa. Bruns GmbH), Gottfried Hinrichs (Restaurantgutschein „Butt“, Jever) und Nadine Haase (Wellness-Tag im Hotel Upstalsboom „Mühlenteich“, Varel). Die Aktion lief zunächst von Juni bis September 2013 – nach wie vor können dem Landkreis aber Schilder gemeldet werden. „Die Lichtung des Schilderwalds ist eine Daueraufgabe, der wir uns auch im Interesse der Verkehrssicherheit gerne stellen“, so Thorsten Hinrichs, Leiter des Straßenverkehrsamts. Kreisweit sind bislang auf Hinweise aus der Aktion hin 17 Schilder demontiert worden, die weiteren Meldungen werden derzeit bearbeitet.

An der Friedrich-Schlosser-Schule und der Elisa-Kauffeld-Oberschule haben die Schüler mit dem Überschlagsrettungssimulator „Chrissy2“ geübt: Hauptkommissar Wolfgang Rehling von der Verkehrswacht Diepholz und Hauptkommissar Wiard Wümkes von der jeverschen Polizei erklärten und demonstrierten Aspekte der Verkehrssicherheit – etwa, wie der Sicherheitsgurt richtig sitzen sollte und dass das Tragen von Pullover und Jacken im Auto ungünstig ist. Anschließend erklärte Rehling, wie man sich nach einem Überschlag mit einem Auto verhalten sollte und auf welche Weise man das Fahrzeug am Besten verlässt (ovales Bild). Im Anschluss an die kurze und interessante Einführung durften die Schüler nun selbst den Überschlagsrettungssimulator ausprobieren.

Die diesjährige Tagesfahrt des Bürgervereins Jever ging nach Apen. Hier wurde das Sielhafenmuseum besichtigt. Es schloss sich ein Besuch der klassischen Bäckerei Ripken und ein rustikales Abendessen an, bevor es zurück nach Jever ging. Die große Zahl der mitreisenden Mitglieder war begeistert von Durchführung und Inhalt der Fahrt.


Mehr Infos unter   www.friesland.de/schilderwald. 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.