• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Jugend engagiert sich

16.12.2014

Mit einem Orgel-Präludium eröffnete Mattis Weber am Sonntag die Veranstaltung „Singen und Musizieren im Advent“ in der katholischen Sankt-Bonifatius-Kirche. Alle zwei Jahre kann Pfarrer Manfred Janßen die Schüler der Kreismusikschule Friesland/Wittmund im Gotteshaus begrüßen. Mehr als 80 Teilnehmer hatten sich mit elf Lehrern auf diesen großen Auftritt vorbereitet. Während die Kleinsten ab vier Jahren etwas aufgeregt die Ergebnisse der musikalischen Früherziehung vor dem Altar zeigten, trugen die älteren Schüler (bis 18 Jahre) die Musikstücke sehr konzentriert und professionell vor. Es erklangen Flöten und Akkordeon in der Kirche, es spielten Streicher, und Blechbläser. Zu hören waren Werke von Händel, Manfredini, Bach und viele traditionelle Weihnachtsklänge. Abschließender Höhepunkt des vorweihnachtlichen Musikerlebnisses war das gemeinsame Singen von „Oh, du fröhliche“. Erfreulich auch das Ergebnis der Kollekte: 500 Euro kamen für das Kinder- und Jugendhospiz Wilhelmshaven zusammen.

Sie hat sich „so klar wie kaum ein anderer Mensch für die Sache des Friedens, der Gerechtigkeit, der Bewahrung der Schöpfung eingesetzt“, würdigte Pfarrerin Elke Andrae die Verdienste von Dorothea Hoffmann. Die langjährige Kirchenälteste, Lektorin und Sängerin in der Kantorei verlässt Anfang kommenden Jahres Varel und damit „ihre“ evangelische Kirchengemeinde, um in Oldenburg in einem neuen Wohnprojekt eine neue Heimat zu finden. 1967 zog sie mit ihrem Ehemann Günther nach Varel, und schon bald darauf wurde sie für den Gemeindekirchenrat vorgeschlagen und gewählt, ließ sich als Lektorin ausbilden und unterrichtete Vorkonfirmanden in einer Zeit, in der es zu wenige Pastoren für die vielen Kinder gab. Kirchliche Arbeit in allen Gremien, Taizé-Andachten, Erzählstunden für Kinder im Krankenhaus, die Mitwirkung in der Kantorei und später im neuen Motettenchor, vor allem aber auch ein hohes Maß an Friedensarbeit zeichnen Dorothea Hoffmann aus. „Unvergessen bleiben die Friedensgebete, die Mahnwachen, die guten Gedanken und praktischen Forderungen in der Vareler Friedensbewegung zwischen 2002 und 2011“, erinnerte ihr langjähriger Weggefährte Reinhard Obst. In launigen Versen schilderte Pfarrer i. R. Achim Jürgens ihren Lebensweg.  

Etwa 100 Pakete für den guten Zweck gepackt haben Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums in Varel und der Außenstelle in Zetel. Der Inhalt: Lebensmittel und Geschenke für bedürftige Familien, liebevoll zusammengestellt und passend zum jeweiligen Empfänger. Über die Vareler Tafel werden die Pakete an diesem Mittwoch verteilt. Anita Osterloh und Heide Grützmacher, Sprecherinnen der Tafel, und Fahrer Horst Fritsch nahmen die Spenden entgegen. Organisiert worden war die Aktion von den Lehrerinnen Stephanie Schönfeldt und Kerstin Walther. Die Vareler Tafel versorgt in jeder Woche 250 Haushalte mit mehr als 700 Personen mit Lebensmitteln, die von Verbrauchermärkten und Nahrungsmittelherstellern abgegeben werden. Mehr als 40 ehrenamtliche Helfer kümmern sich ums Abholen, Sortieren und die Ausgabe. An diesem Mittwoch findet die letzte Ausgabe in diesem Jahr statt. Wieder bereit ist die Vareler Tafel am 7. Januar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen fand jetzt an der Oberschule Varel statt. Die Klassensieger traten gegeneinander an, um den Schulsieger zu ermitteln. Gelesen wurde eine vorbereitete Textstelle aus einem Buch eigener Wahl und ein Fremdtext. Die Jury bestand aus den beiden Deutschkolleginnen Verena Kröger und Johanna Kellner, der Theaterpädagogin Elke Theesfeld, dem Lesepaten Rüdiger Bürgel und den Klassensprechern der Klassen 5. Das Ergebnis war denkbar knapp: Es gab zwei Sieger in unterschiedlichen Leistungsstufen. Levke Michelsen, 6a, und Fabian Wonn, 6b, werden die Schule auf Kreisebene vertreten. Als Preise gab es einen Buchgutschein und für alle Teilnehmer des Lese-Wettbewerbs eine Anerkennung für ihren Einsatz. Rektor Andreas Michalke überreichte die Geschenke und dankte allen Teilnehmern des Lesewettbewerbes für ihren Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.