• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Junge Leute freuen sich über Erfolg

02.02.2015

Erfolgreich an der Physik-Olympiade teilgenommen hat Mateusz Majchrzak aus der 12. Jahrgangsstufe des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel. Er hat souverän die Aufgaben der ersten Runde der diesjährigen Physik-Olympiade gelöst. Die Problemstellungen orientieren sich zwar thematisch am üblichen Schulstoff, gehen jedoch im Schwierigkeitsgrad weit darüber hinaus und erfordern Selbstständigkeit sowie überdurchschnittliche physikalische und mathematische Kenntnisse. Die von der Wettbewerbsleitung ausgestellte Urkunde überreichte ihm Schulleiterin Astrid Geisler in Anwesenheit des Physiklehrers Hartwig Brüning.

Positiv beurteilte der Vorsitzende des Männergesangvereins „Einigkeit Büppel“, Alfred Anft, die Entwicklung des Gesangvereins. Bei der Jahreshauptversammlung berichtete er, dass sich die Zahl der aktiven Sänger um fünf erhöht hat. Dadurch habe sich eine deutliche Verbesserung des Klangkörpers ergeben. Das intensive Gesangstraining mit dem Chorleiter Gerd Reil trage Früchte, und die vom Liederausschuss empfohlenen moderneren Lieder werden von Sängern und Publikum sehr gut angenommen. Dem Ausschuss gehören Chorleiter Gerd Reil sowie die Sänger Gerd Wiggert, Günther Meiners, Harald Menge und Adalbert Grube an. Die Regularien wurden bei der Sitzung zügig abgewickelt. In seinem Amt als 2. Vorsitzender ist Wilhelm Brunken bestätigt worden. Neuer Kassenprüfer wurde Helmut Nagelschmidt. Um die Präsentation zu verbessern, denken die Sänger auch an den Einsatz elektronischer Mittel wie Mikrofon und Musikboxen. Großen Wert legt der Verein auf eine harmonische Gemeinschaft. So stehen für 2015 bereits mehrere Treffen außerhalb der Übungsabende auf dem Programm. Dabei hat die Wanderung durch den Ort mit anschließendem Kohlessen schon Tradition. Die Sänger und deren Partnerinnen freuen sich auf die Veranstaltung.

Die Ausbildung zur Bankkauffrau beziehungsweise zum Bankkaufmann bei der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham haben Neele Töllner aus Elsfleth und Lukas Hennicke aus Nordenham erfolgreich abgeschlossen. Neele Töllner wurde in ein Angestelltenverhältnis übernommen und steht nun den Privatkunden in der Hauptstelle Varel als Kundenberaterin zur Verfügung. Lukas Hennicke wird ein Studium aufnehmen. In einer kleinen Feierstunde haben das Vorstandsmitglied Michael Berndt und die Personalleiterin Elke Wiemer zu den erfolgreichen Abschlüssen gratuliert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Jungunternehmern wurden die 20 Schülerinnen und Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel bei der Popken Fashion Group. Das Unternehmen in Hahn-Lehmden war Gastgeber für das Unternehmensplanspiel „Management Information Game“. „Es war eine spannende und interessante Woche“, sagte Schüler Leonhard Nagel. „Wir haben viele praktische Erfahrungen gesammelt, sind aber oft an die Leistungsgrenze gegangen.“ In dem Rollenspiel erarbeiteten die Schüler Strategien und Konzepte, um die Marktposition ihres jeweiligen Unternehmens zu behaupten. Am Donnerstagabend präsentierten sie vor Vertretern aus der lokalen Wirtschaft ihre Verkaufskonzepte für einen fiktiven „High-End-Pflanzenbehälter“.

Die Schüler beeindruckten dabei mit kreativen Ideen. Eine Gruppe stellte einen Behälter vor, der aus mehreren Schichten bestehen sollte, von denen eine der Luft die Feuchtigkeit entzieht, das Wasser speichert und es je nach Bedarf an die Pflanze abgibt.

Eine andere Gruppe setzte auf LED-Beleuchtung in verschiedenen Farben, Sensoren zur Wasserregelung und eine Bluetooth-Verbindung. Über diese könnte Kontakt zu einem Smartphone hergestellt werden, auf dem eine App mit Angaben zu allen auf der Welt bekannten Pflanzen installiert ist. Die dritte Gruppe wollte ihr Produkt mit effektiven Mikroorganismen ausstatten, die für den Schutz vor Keimen und Schimmel sorgen sollten. Die Besucher des Präsentationsabends mussten anschließend abstimmen, welche Gruppe das Produkt am überzeugendsten präsentiert hatte. Die Schüler Jan Weden, Maik Lammers, Kristin Bunselmeyer, Leonie Schoch, René Schierwagen, Laura Hinrichs, Nils Mannott und Nina Brüning (Auszubildende der Popken Fashion Services) holten am Ende den Sieg.

Ralf Keller, kaufmännischer Geschäftsführer der Popken Fashion Group, sagte, das Planspiel biete eine hervorragende Möglichkeit, Unternehmen praxisnah kennenzulernen. Die Schüler könnten hautnah erleben, was Wirtschaft bedeutet und welche Folgen wirtschaftliches Handeln hat.

Kerstin Walther vom Lothar-Meyer-Gymnasium sagte, dass den Schülern beim Planspiel wirklich etwas geboten werde. Die Schüler hätten die Möglichkeit, etwas zu leisten, was sie im Unterricht nicht zeigen können.

Eine Ausstellungsreihe mit dem Thema „Kunst jetzt und hier“ organisiert das Kulturamt der Stadt Eberswalde. Eröffnet wird die Ausstellungsreihe vom Vareler Künstler Matthias Langer am 4. Februar. Mit seinen Arbeiten setzt er sich mit der Fotografie auseinander und hinterfragt sie, indem er Sichtweisen verändert. Die Arbeiten aus den verwendeten Fotografie-Serien sind dem Vareler Publikum bereits von der Ausstellung im Atelier Hein Bohlen bekannt. Neue Motive sind zwischenzeitlich zu den Serien hinzugekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.