• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Kaempfe gibt Vorsitz ab

22.09.2017

Die Waldbesitzer der Ober-Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Oldenburg-Nord haben einen neuen Vorstand: Carl Folte aus Rastede führt künftig die Dachorganisation aus den beiden Vereinen „FBG Ems-Jade“ und „FBG Waldbauverein Ammerland“. Folte löst an der Vereinsspitze Hartmut Kaempfe aus Bockhorn ab, der seit der Gründung der Ober-FBG Oldenburg-Nord vor sechs Jahren deren Vorsitzender gewesen war. Zur turnusgemäßen Neuwahl war Kaempfe auf der Jahresversammlung in Gristede im Ammerland auf eigenen Wunsch nicht mehr angetreten. Da Folte als bisheriger stellvertretender Vorsitzender der Ober-FBG sozusagen an die Vereinsspitze aufrückte, wurde im Vorstand ein weiterer Posten frei: Die Mitglieder wählten Henning Freiherr von Schele aus Varel zu ihrem neuen Vize-Vorsitzenden. Die Forstbetriebsgemeinschaften vereinen die Besitzer privater und kommunaler Wälder. Sie unterstützen ihre Mitglieder zum Beispiel bei der Bewirtschaftung der Waldflächen, bei Aufforstungen und Neupflanzungen oder auch bei der Vermarktung von Holz.

Er liebt einfach das Spiel mit den Worten – das bekannte Pfarrer Helmut Oeß beim Kleinkunstabend unter dem Motto „Lächel-Lyrik“ in der Gaststätte „Zur Linde“ in Rallenbüschen. Der 95-Jährige hatte sein Lebenswerk mitgebracht – haufenweise Papiere und Ordner mit Lyrik, Limericks und Liedern. Immer wieder blätterte er suchend den Haufen durch. Er wollte seinem Publikum doch die schönsten und lustigsten Geschichten seines ab 1940 geschaffenen literarischen Werks präsentieren. Sein Vortrag wurde vom Hobby-Pianisten Günter Lieverscheidt begleitet, der mit passgenauen Klängen die Worte musikalisch unterstrich. Dem rüstigen Mann gelang es hervorragend sein Publikum zu unterhalten, wie das Gelächter und der Beifall der Gäste bestätigte. Der Pastor erzählte die Geschichte von einem Gockel, der krähaktiv war und vom Wonnentanz der Nonnengans im Sonnenglanz, er trug extra gedichtete Limericks zu Diedel Klövers Schweißarbeiten vor, stellte den Maler eines Öl- und Essigbildes vor und berichtete vom Spaziergang eines Jaguars mit einem Neinguar. Oeß trug Verse vor, wie „Ein Mücklein fiel in ein Glas Sekt hinein, es freute sich Imsekt zu sein“ oder „Es kam eine Flaute, die dem Segler alles versaute.“ Auch Lokales thematisierte er und schilderte mit blumigen Worten die Schönheit des Weltnaturerbeparkuhrparcours. Als überaus humorvolle und feinsinnige Entertainer führten Helmut Oeß und Günter Lieverscheidt stimm- und wortgewaltig durch den kurzweiligen Abend. „Ich freue mich, dass mir noch die Kraft zu solch einem Auftritt gegeben ist und das mein Aufgeschriebenes Jung und Alt gefallen“, meinte Oeß. Nach gut zweieinhalb Stunden endete der Abend und der ältere Herr verabschiedete sich mit einem freundlichen „Gute Nacht.“

Neue Trikots für den TuS Varel 09: Im Rahmen einer Kooperation mit der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham erhielt der Verein Trikots im Wert von 1200 Euro. Die Übergabe erfolgte in der Hauptstelle der Bank in Varel. Stellvertretend für die gesamte Mannschaft nahm der 1. Vorsitzende des Vereins, Karl-Heinz Kranke, die Trikots von Filialleiter Uwe Baumgart entgegen und bedankte sich für die Spende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Blumig wird es bei der Künstlerin Meike Husermann: Die Dangasterin, die sich schon seit den 70er Jahren mit verschiedenen Kunsttechniken auseinandersetzt, konzentriert sich derzeit nämlich auf Bilder von Blumen. Wer sich ihre Werke einmal anschauen möchte, kann das vom 24. September bis zum 19. Oktober im Weltnaturerbeportal an der Edo-Wiemken-Straße in Dangast tun. Denn dann stellt die Künstlerin dort ihre Werke aus Acryl und Aquarell aus. Ihre Fähigkeiten hat sie in verschiedenen VHS-Kursen und an der Universität Oldenburg geschult.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.