• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Kaiser und Kalender

09.10.2013

Die Schützenvereinigung Obenstrohe hat ihren Königsball in der Almsee Mühle in Altjührden gefeiert. Schützenpräsident Volker Herzog zeigte sich über die zahlreichen Gäste erfreut, besonders auch über die Teilnahme der befreundeten Schützenvereine aus Altjührden, Bohlenberge, Jaderberg, der Schießsportgemeinschaft Bundesbahn Varel und dem Schützenverein Linswege-Petersfeld. Mitgefeiert haben auch einige Bürger aus Obenstrohe, die nicht dem Schützenverein angehören.

Als neues Kaiserpaar wurden die amtierende Königin Lina Bohlen und Alfred Schäfter proklamiert. Sie gewannen den Schießwettbewerb der ehemaligen und aktuellen Könige.

Ausgezeichnet wurde zudem der amtierende König Heinz Fleckenstein für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Schützenvereinigung Oben-strohe. Geehrt wurden von Kreispräsident Hans-Jürgen Kater auch Gertrud und Dieter Söker für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Pokal- und Plakettenschießen behauptete sich der Schützenverein Linswege-Petersfeld mit 590 Ringen und wurde mit dem Maschal-Pokal belohnt. Der Schützenverein Obenstrohe errang den zweiten Platz mit 587 Ringen und der Schützenverein Bohlenberge mit 580 Ringen den dritten Platz. In der Jugendklasse erzielte der Schützenverein Neuenburg als einziger Teilnehmer 516 Ringe.

Mit Urkunden belohnt wurden auch die besten Schützen: Jan-Dieter Siejediers vom SV Linswege-Petersfeld (197 von 200 Ringe), Beate Hanken-Buse vom SV Bohlenberge (195 Ringe) und bei den Jugendlichen Coy Gerdes vom SV Neuenburg (178 Ringe).

     

Zum vierten Mal erscheint der Hospizkalender „Vareler Stimmungen“. Sämtliche Bilder wurden von Anke Kück aus Varel aufgenommen. Den ersten Kalender überreichte sie Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies. Der Kalender im Format DIN A3 zeigt Varel und Dangast im Wandel der Jahreszeiten von seinen schönsten Seiten. Zu allen Fotos wurden passende Sprüche ausgesucht, der Preis beträgt zwölf Euro. Von jedem verkauften Kalender gehen fünf Euro als Spende an die Hospizbewegung Varel. Durch diesen Kalender soll außerdem die Bekanntheit der Hospizbewegung Varel und das Interesse an deren Arbeit verstärkt werden. Der Kalender „Vareler Stimmungen“ wird in Zusammenarbeit mit der Hospizbewegung Varel und der HJH Stiftung (Hans-Joachim Hoffmann-Stiftung) herausgegeben. Die Monatsblätter zeigen Motive aus Varel, Dangast, vom Vareler Hafen, aber auch aus Jeringhave oder Obenstrohe. Die Aufnahmen vermitteln, wie schöne An- und Ausblicke unsere Region dem aufmerksamen Betrachter bietet: Novemberstimmungen aus Dangast, Sommerimpressionen oder Aufnahmen von buntem Herbstlaub gehören ebenso dazu, wie die vom Vareler Wasserturm oder dem Weltnaturerbe Wattenmeer. Weitere Informationen und Bestellungen unter anke.kueck@ewetel.net oder Telefon 04451/ 80 47 33. Die Verkaufsstellen sind: Pieper Markt Dangast, Markant Varel, Jade-Apotheke Langendamm und Friesländer Bote, Torhegenhaussstraße 1.

 Der Lions-Club Varel hat die DLRG Varel unterstützt. Als Dankeschön für die gelungene Zusammenarbeit beim Freibad-Fest (die NWZ  berichtete) und in Anerkennung der verdienstvollen Arbeit der Lebensretter überreichte Lions-Präsident Wolfgang Bräunlich eine Spende von 600 Euro an die DLRG Varel. Genaugenommen brachte er das, was die DLRG mit dem Geld erwerben wollte, beim Dienstabend am Montag gleich mit: Die DLRG hatte nämlich beim Hochwassereinsatz an der Elbe einen Strömungsretter-Anzug als defekt abschreiben müssen. Bräunlich brachte den neuen Strömungsretter-Anzug mit, der rund 600 Euro kostet. DLRG-Vorsitzender Kai Langer und der Technische Leiter Einsatz, Yasha Kube, bedankten sich bei Bräunlich und Lions-Pressesprecher Eckhardt Wandke für die Spende. Sie schlugen vor, die Zusammenarbeit bei einem Freibad-Fest 2014 fortzusetzen. Es soll zu Beginn der Sommerferien stattfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.