• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Klavier für das Hospiz

06.01.2017

Für die zahlreichen Radtouren, die sie mitgefahren sind, wurden jetzt wieder einige Mitglieder der Wind- und Wetterradler in Jever geehrt. Einen großen Applaus gab es für Gretchen Martens, die ganze 23 von insgesamt 26 Touren mitgefahren ist – und sie ist erst in diesem Jahr zu den Radlern dazugestoßen. Ebenfalls 23 Fahrten ist Otto Kluge mitgefahren. Weiterhin für viele Radtouren wurden geehrt: Christina Eickhoff, Johann Martens, Walter Weißflog und Rudi Zimmer, Willi Heinen, Heidi Krauss, Gerald Pukies, Uwe Quedens, Peter Harjes, Ahlrich Meyer, Ursel Pauw, Erwin Oldenettel, Livio Parisch, Geesche Gronewold, Eilt Peters, Wolfgang Seipp, Annegret Zickermann und Hilke Eymers-Gerken. Zudem blickten die Radler auf die vergangenen Touren zurück. In der Saison 2016 haben die Wind- und Wetterradler 26 Touren mit 1025 (2015: 943) Aktiven und 130 (132) Begleitern unternommen. Insgesamt waren also 1155 (1075) Fahrradfahrer unterwegs. In dieser Saison mussten wegen des guten Wetters keine Touren mit dem Auto ersetzt werden. Am meisten Fahrradfahrer waren auf der Radtour nach Friedeburg und auf der Tour nach Althalingersiel dabei. Im Anschluss an die Ehrungen hat Radler-Mitglied Hans-Günter Bruhnken noch Bilder seiner Fahrt nach Amerika gezeigt – es ging unter anderem nach Alaska, über die Rocky Mountains und auch nach Las Vegas. Mit dem Rad war er dort allerdings nicht unterwegs.

Über zwei Handballtore sowie zwei Basketballkörbe können sich die Besucher der Jugendherberge in Jever freuen: Die Restbestände aus der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft hat jetzt Heinz Memmen vom Deutschen Roten Kreuz den beiden Leitern der Jugendherberge Kornelia und Rainer Zillmer übergeben. Und die freuten sich besonders: „Hier in unserer Jugendherberge wohnen häufig Teilnehmer von Handballcamps – endlich können sie hier auch trainieren“, sagte Kornelia Zillmer freudig. Die Idee zu der Spende hatte übrigens Katja Lücke.

Ein Klavier als Spende übergaben Ute Lüders und ihre Tochter Friederike an die Hospizleitung Irene Müller und Pflegedienstleitung Sigrid Woda. Sie bedankten sich für das neue Musikinstrument. Musikpädagogin Gaby Menzel probierte das neue Instrument sofort aus – und spielte für die Patienten des Friedel-Orth-Hospizes einen Reigen wunderschöner Melodien.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.