• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Friesland

Klavier undKurzstock

22.09.2017

Neue Fachkräfte in der Gesundheits- und Krankenpflege: 14 Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Oldenburgischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz haben erfolgreich ihre Ausbildung mit dem Staatsexamen beendet und ihre Zeugnisse erhalten. Sie tragen mit dazu bei, dass der Fachkräftemangel gerade in ihrem so wichtigen Beruf ein kleines bisschen abgemildert wird. Vier von ihnen werden auch künftig im Pflegeteam im Nordwest-Krankenhaus arbeiten. Die anderen jungen Leute zieht es an andere Einsatzorte. Die erfolgreichen Absolventen sind Laura Arnold, Henning Corell, Jasmin Fattah, Mareike Franzen, Jessica Gerdes, Rieke Gülpers, Jannicke Maaß, Aregnas Manukyan, Annika Meins, Anett Merkel, Katharina Pesch, Yasmin Richter, Lutz Schirmeister und Nele Winkel.

Der Caravan-Salon in Sande ist schon einige Monate her – nun aber gab es ein schönes Nachspiel: Bei der Tombola, die die hiesigen Wohnmobil-Händler seinerzeit veranstaltet und mit Preisen bestückt haben, kamen durch den Losverkauf 2762 Euro zusammen. Mit dem Geld unterstützen die Fachhändler den Integrationslotsenverein für das Soziale Kaufhaus „Laden am Torbogen“ und die Kulturarbeit Sander Vereine. Die Händler Heiko Rübsamen, Klaus von der Kammer und Timo von der Kammer sowie Frederik Stulken überreichten jetzt die Schecks an Edith Wahnbaeck vom Sozialen Kaufhaus sowie an Isabella Schmidt und Bürgermeister Stephan Eiklenborg von der Gemeinde Sande. Der im Mai eröffnete Laden als Nachfolgeprojekt des Sander Kleiderbads ist großartig angelaufen und kann von allen Bürgern genutzt werden. Kleidung und Haushaltswaren sind das Kernsortiment, im Geschäft gibt es sogar eine Änderungsschneiderei, die ein Flüchtling aus Afghanistan betreibt.

Gespendet hat auch Joachim Schütze aus Grafschaft. Der feierte vor kurzem seinen 80. Geburtstag in größer Gesellschaft, verzichtete auf Geschenke und bat stattdessen um Unterstützung für den Verein „Lebensweisen“, der in Schortens und umzu mit vielen Projekten für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung sorgt. Gut 1800 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Gemeinsam mit seiner Frau Petra Schütze, die ebenfalls schon zugunsten der Lebensweisen auf Präsente zu einem runden Geburtstag verzichtet hat, stattete das Paar jetzt dem Café Suutje, der Grünen Werkstatt und dem Wohnheim für behinderte Menschen einen Besuch ab. Die aktuelle Spende soll, so Margret und Peter Finkenstädt vom Vorstand der Lebensweisen, für eine weitere Station „Bunte Horizonte“ an der Langsamstraße verwendet werden.

Und noch eine Spende erfüllt einen guten Zweck: Diesmal geht es um das Piano im Bürgerhaus Schortens, an dem schon so manch berühmter Musiker gespielt hat. Während der Sommerpause wurde der 15 Jahre alte Konzertflügel in Oldenburg generalüberholt und neu gestimmt, Kabarettist Christian Ehring war kürzlich der erste Gast im Haus, der wieder darauf spielen konnte. An den Kosten für die Generalüberholung des kostbaren Instruments beteiligte sich die Landessparkasse zu Oldenburg mit einer Spende von 2000 Euro. Die übrigen 3000 Euro steuerte die Stadt Schortens bei. Bürgerhaus-Leiter Uwe Burgenger und Bürgermeister Gerhard Böhling lauschten der Tonleiter, die LzO-Regionaldirektor Ulf Thomas (ovales Bild) anstimmte.

Zusammen mit ihren Partnerinnen haben Kameraden der Feuerwehr Accum ihre Partnerfeuerwehr in dem kleinen Ort Eckweißbach westlich von Fulda besucht. Diese Besuche finden alle zwei Jahre im Wechsel zwischen den Feuerwehren statt. Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch des Grenzmuseums „Point Alpha“ und eine Besichtigung der Wasserkuppe, wo einige Mutige auf der Sommerrodelbahn den Berg hinab fuhren. Ein Grillabend am ersten und Spanferkelessen am nächsten Abend sowie am Abreisetag ein gemeinsamer Frühschoppen ließen die Feuerwehrleute noch enger zusammenrücken, bestehende Freundschaften weiter vertiefen und neue Kontakte knüpfen. 2019 werden die Hessen zum Gegenbesuch freudig in Accum erwartet.

Die Selbstverteidigungssparte des TuS Oestringen hat jetzt einen so genannten Kombi-Lehrgang angeboten. Gestaltet wurde das breitgefächerte Angebot von Ingo Mersmann, Ausbilder für Kurzstock aus Georgsmarienhütte, Tim Wilsenack, 5. Dan Jiu-Jitsu vom Arashi Ryu aus Zetel, Uwe Möhring, 11. Grad im F.I.S.T vom TSV Klein Scharrel aus Edewecht und Karl-Heinz Adolph, 6. Dan ESV vom TuS Oestringen. Durch Ingo Mersmann konnten die Teilnehmer Abwehrtechniken und Bewegungsabläufe mit dem Kurzstock erlernen und waren erstaunt, wie vielseitig der Stock einsetzbar ist. Dass es möglich ist, durch Körperhaltung und -sprache eventuellen Konflikten aus dem Weg zu gehen, zeigten Tim Wilsenack und Uwe Möhring sehr eindrucksvoll. Vor allem die jüngeren Teilnehmer profitierten von diesen Lehrgangseinheiten und hatten besonderen Spaß am „Gassengang“. Einen kleinen Ausschnitt aus dem Bereich des Tanto-Jutsu-Do (Messerkampf) vermittelte Karl-Heinz Adolph. Er verdeutlichte allen, wie gefährlich Angriffe mit Kurzwaffen sind und das entsprechende Abwehrtechniken lange und regelmäßig trainiert werden müssen. Am Ende konnte jeder nicht nur neue Techniken mit nach Hause nehmen, sondern es wurden auch neue Kontakte geknüpft, die beim nächsten Treffen vertieft werden.