• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Kleine Züge und große Erfolge

08.02.2016

Laute Anfeuerungsrufe hallten am Sonnabend durch das Vareler Hallenbad, als die aktiven Rettungsschwimmer des Bezirks Oldenburg-Nord ihre Bezirksmeister ausschwammen. In mehreren rettungsspezifischen Disziplinen und nach Altersklassen getrennt wurden sowohl Einzel- als auch Mannschaftsbezirksmeister gesucht. An den Start gingen neben dem Gastgeber Varel die Ortsgruppen aus Oldenburg, Rastede, Bad Zwischenahn, Wilhelmshaven, Schortens-Jever, Bockhorn-Zetel, Westerstede und Stedinger Land.

80 Starts waren nötig, bis am Ende alle Meister ermittelt waren. Dabei ging es beispielsweise um Hindernisschwimmen oder das Rettungsschwimmen mit einer Puppe. Die dazu notwendigen Techniken eignen sich die Aktiven an den Übungsabenden an, bei denen die speziellen Abläufe trainiert werden.

Die Vareler Rettungsschwimmer stellten auch in diesem Jahr wieder einige Bezirksmeister und Platzierte. So siegte Johannes Nagelschmidt in der Altersklasse (AK) 15/16 männlich mit deutlichem Vorsprung, Julian Bartels wurde hier Dritter. Auch Björn Wildeboer (AK 30 männlich) wurde Erster. Aylin Piontek belegte in ihrer AK 25 weiblich den zweiten Platz, diesen erreichte auch Inga Fastje (AK 15/16 weiblich). In den Mannschaftswettbewerben schließlich belegte das gemischte Team AK 100, bestehend aus Björn Wildeboer , Aylin Piontek, Sabine Oberkampf und Joop Wegen den ersten Platz. Die Sieger dürfen an den Landesmeisterschaften teilnehmen. Grußworte richteten sowohl der stellvertretende Bürgermeister Raimund Recksiedler als auch der Bezirksvorsitzende Klaus Wendeling an die Teilnehmer.

Hochbetrieb herrschte am Sonnabend und Sonntag in der Maschal-Eventhalle in Altjührden. Hunderte von Besuchern bestaunten Miniaturwelten. Die Modelleisenbahner Varel präsentieren eine H0-Anlage mit einer Gleislänge von 240 Metern sowie eine LGB-Anlage mit einer Gleislänge von über 60 Metern und bauten eine Spielanlage für Kinder auf.

Jürgen Böcker von den Vareler Modelleisenbahnern präsentierte seine 40 Module, die in die Welt der Harzer Schmalspurbahn entführten, und Peter Fellenberg stellte unter anderem seine neueste Arbeit vor, den Fliegerhorst Upjever, sowie das Gleisdreieck, das er gemeinsam mit Gerold Feith geschaffen hat. Dicht umringt waren auch seine Minibauernhöfe sowie das Modell des Vareler Bahnhofs.

Dafür, dass die Züge unentwegt rollten, sorgten neben den Mitgliedern der Vareler Interessengemeinschaft Kollegen aus Bremen und Münster. „Alleine ist das nicht zu schaffen“, sagte Peter Fellenberg und appelliert an alle, die an Modelleisenbahnen interessiert sind, sich den Vareler Modellbahnern anzuschließen. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Peter Fellenberg unter Tel. 04451/83185 melden.

Auch Freunde von Trucks und Baumaschinen kamen auf ihre Kosten: Die Modell-Truck-Gemeinschaft Weser-Ems zeigte ferngelenkte Baumaschinen, Traktoren und Laster im Maßstab 1:12 bei der Arbeit.

Während bei den wertvollen Truck- und Eisenbahnmodellen Anfassen nicht erlaubt war, konnten die Kinder an einer Modellanlage die Züge fahren lassen.

Auch revolutionäre Technik im Modellbau wurde bei der Ausstellung präsentiert. Gezeigt wurde ein 3-D-Drucker für die Herstellung von Modellbauteilen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.