• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Verdachtsfall im Kreis Wolfenbüttel
Omikron-Variante wohl auch in Niedersachsen angekommen

NWZonline.de Region Friesland

Kohlpartie und Karneval

17.02.2015

Bei sonnigem Winterwetter ging die Siedlergemeinschaft Sande auf Tour. An der Winterwanderung nahmen 73 Frauen und Männer teil, die mit gut gefülltem Bollerwagen die Gaststätte „Zur Waage“ in Neustadtgödens ansteuerten. Dort ließen sie sich deftigen Grünkohl schmecken. Grete und Martin Bänsch, Vera und Reiner Büsselmann sowie Rieta und Dieter Haake hatten das winterliche Vergnügen organisiert, bei dem Anneliese Willmann und Harald Kienzle zu Kohlkönigen gekürt wurden.

Im Ernstfall rufen 8863 Einwohner in Sande die Freiwillige Feuerwehr zur Hilfe. Da seien 359 passive Mitglieder „viel zu wenig“, befand Bürgermeister Stephan Eiklenborg bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr und regte eine Werbekampagne an. Ortsbrandmeister Frank Langer ehrte die langjährigen Mitglieder mit Blumen, Urkunden und Nadeln. Die passiven Mitglieder unterstützen die Wehr durch einen Mitgliedsbeitrag. Von diesem Geld werden vor allem Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege bestritten. Geehrt wurden Wilma Peters, Horst Redenius, Harald de Behr, Ailt Saathoff, Norbert de Vries, Hans-Joachim Friede und Doris Demski (alle 25 Jahre), Berthold Gerdes, Heinz Kamionka, Martina Theilen, Uwe Schlenkert, Wilhelm Hoffmann, Karl-Heinz Wille und Gerd Harbers (alle 40 Jahre), Erhard Gogler und Horst Tiedmers (beide 50 Jahre) sowie Gisela Bümmerstede, Käthe Neumann und Theo-Günther Thomsen (60 Jahre).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Quirlig ging es zu bei der Faschings-Feier, die der TuS Glarum für die Kinder des Vereins organisiert hatte. Etwa 50 Kinder zwischen nahmen in fantasievollen Kostümen an dem Faschingstreiben in der Turnhalle der Grundschule Glarum teil. Im Vordergrund des Programms, das von den drei Übungsleiterinnen Ute Lohmann, Mareike Janßen und Anita Krips gestaltet wurde, standen deshalb auch Polonaise und viele Tanzspiele. Im Rahmen einer Modenschau führten die Kinder ihre tollen Kostüme auf einem Laufsteg vor und die besten drei wurden von einer Jury besonders prämiert.

Über eine Spende von 275 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Wilhelmshaven freuten sich jetzt die stellvertretende Pflegedienstleiterin Sandra Ecke und Einrichtungsleiterin Irene Müller. Svea Kutscher, Tabea Behrends und Janne Behrens aus der Grundschule Neustadtgödens überreichten das Geld gemeinsam mit Schulleiterin Angelika Haak. Das Geld war beim Verkauf von Bastelarbeiten auf dem Weihnachtsmarkt Neustadtgödens sowie bei einer Tombola der Schule zusammengekommen.

Eine Spende von 100 Euro haben die Jugendlichen aus dem Jugendzentrum Sande von der Siedlergemeinschaft erhalten. Bei „Weihnachtliches Altmarienhausen“ hatte die Siedlergemeinschaft ihre Kalender gegen Spenden abgegeben. Rainer Galli übergab das Geld jetzt an die Jugendlichen.

Viel Spaß hatten 48 kreative Köpfe aller Generationen aus ganz Deutschland beim Siebdrucklehrgang im TuS Sande. Im Vereinsheim, in der Turnhalle und im Sanitärgebäude des ehemaligen Lehrschwimmbeckens entstanden an drei Tagen individuelle Motive, die auf Shirts, Hosen, Taschen und andere Textilien gedruckt wurden. Der Siebdrucklehrgang fand zum 26. Mal statt, Peter Bünting hat ihn ins Leben gerufen und auch jetzt wieder mit einem Team organisiert.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.