• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Luftwaffe: 11 600 Euro für soziale Projekte in der Region

19.10.2016

Jever 11 600 Euro – diese stolze Summe hat das Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ beim Altstadtfest in Jever eingenommen. Zum zweiten Mal hatten die Objektschützer – Soldaten und zivile Mitarbeiter – die traditionelle Tombola durchgeführt. Der in der Freizeit organisierte und durchgeführte Losverkauf ist seit Jahrzehnten ein beliebter Anlaufpunkt, um nicht nur Preise mit nach Hause zu nehmen, sondern auch gleichzeitig etwas für den guten Zweck zu tun.

Die Tradition des Verkaufs der beliebten Erbsensuppe wurde auch in diesem Jahr beibehalten – und dadurch stieg der Erlös um einen stattlichen Betrag.

Das Objektschutzregiment, vertreten durch den Kommandeur Oberstleutnant Oliver Walter, hat am Dienstag im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Unteroffizierheim des Fliegerhorsts Upjever den Erlös der Tombola übegeben. Dabei betonte Walter, dass es den Besuchern des Altstadtfests, aber insbesondere der Geschäftswelt von Jever, Schortens, Wilhelmshaven, Wittmund und dem Wangerland mit ihren gestifteten Preisen zu verdanken sei, dass auch dieses Jahr aufs Neue ein so großer Spendenbetrag zugunsten sozialer Aktivitäten zur Verfügung steht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Höhe der Spende von 11 600 Euro spiegelt einmal mehr die feste Integration der Bundeswehr in ihrem sozialen Umfeld wider“, sagte Walter.

Für den weiteren kinderfreundlichen Ausbau der Kinderklinik des Klinikums Wilhelmshaven erhielt Dr. Thomas Liebner den größten Teil in Höhe von 9000 Euro.

Die Stadt Jever, vertreten durch den stellvertretenden Bürgermeister Heiko Schönbohm, und die Stadt Schortens, vertreten durch den stellvertretenden Bürgermeister Thomas Berghof, erhielten eine Spende von je 1000 Euro für die unbürokratische Unterstützung von zwei bedürftigen Familien in der Weihnachtszeit.

Darüber hinaus erhielt das Bündnis für Familie Jever, vertreten durch Yvonne Erdmann und Christina Haartje-Graalfs, eine Spende von 600 Euro.

„Ich finde das klasse und freue mich, dass unsere Beteiligung am Altstadtfest auch im nächsten Jahr fortgeführt wird“, so Kommandeur Oliver Walter. Für die beiden Organisatoren, die Stabsfeldwebel Heiko Gruben und Rudolf Stemmermann war es die letzte Aktion. Sie werden 2017 in den Ruhestand verabschiedet und übergaben ihr Wissen und die Aufgabe dem Janssen-Team: Leutnant Hendrik Janssen, Oberstabsfeldwebel Helge Janssen und Hauptsekretär Peter Janßen werden die Organisation dieser Benefizveranstaltung im Jahr 2017 auf dem Altstadtfest in die Hand nehmen.

„Dass es im Leben der Kinder etwas bunter wurde, liegt an Ihnen und Ihrem Team, nun möchte ich Sie bunt verabschieden“, so Dr. Thomas Liebner, der den beiden Stabsfeldwebeln mit bunten Blumensträußen für ihr herausragendes Engagement dankte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.