• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Sechste Saison auf Gut Altmarienhausen

12.06.2019

Altmarienhausen „Sandes musikalischer Lesesommer“ geht in die sechste Saison: Viermal finden von Juni bis September auf dem kulturhistorischen Gut Altmarienhausen wieder Leseabende mit Begleitmusik statt. Die Reihe startet am Sonntag, 23. Juni, mit einer Lesung der Autorin Christiane Franke aus Wilhelmshaven und ihrem neuen Roman „Zum Teufel mit den fiesen Friesen“.

„Sandes musikalischer Lesesommer“ war zum Start 2014 ein Versuch, Sandes Kultur- und Veranstaltungskalender aufzuwerten und mit einer neuen Idee frischen Wind ins kulturelle Angebot zu blasen. Der Versuch gelang, die Mischung aus Autorenlesungen und dazu passend ausgewählter Livemusik unter freiem Himmel kam sehr gut an beim Publikum. Inzwischen ist der musikalische Lesesommer unterhalb des Marienturms und vor dem Küsteum eine fest etablierte Reihe.

Termine und Karten

Vier Veranstaltungen sind bei„Sandes musikalischem Lesesommer“ geplant:

Sonntag, 23. Juni: Christiane Franke liest aus „Zum Teufel mit den fiesen Friesen“; mit Musik von Michael Theilen; Beginn: 18 Uhr

Donnerstag, 18 Juli: Klaus-Peter Wolf liest aus „Todesspiel im Hafen – Sommerfeldt räumt auf“, mit Musik von Bettina Göschl; Beginn: 19 Uhr

Sonntag, 18. August: Marlies Folkens liest aus „Sternschnuppentage – ein Sylt-Roman“ mit Musik von Thomas Kümper; Beginn: 18 Uhr

Sonntag, 15. September: Helga Glaesener liest aus „Das Seehospital“ mit Musik von Malte Reicht; Beginn: 18 Uhr

Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro (Abendkasse 14 Euro) oder als Kombiticket für alle vier Veranstaltungen für 44 Euro im Rathaus, in der Gemeindebibliothek Sande oder im Landrichterhaus Neustadtgödens, Brückstraße 19. Zudem sind Karten auch telefonisch unter 04422/ 95 88 35 oder online erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

    www.sande.de

Liebe und Tod am Meer

Zum vierten Mal dabei und zweiter Gast der diesjährigen Reihe in Altmarienhausen ist der Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf. Er wird am 18. Juli aus seinem neuen Roman mit Dr. Bernhard Sommerfeldt lesen: „Todesspiel im Hafen“ heißt der dritte Band der Reihe, der am 21. Juni erscheinen soll.

Druckfrisch ist auch der neue Roman von Marlies Folkens „Sternschnuppentage – ein Sylt Roman“, der am 28. Juni erscheint. Sternschnuppentage ist ihr vierter Roman und eine Liebesgeschichte, in der es darum geht, seinen Träumen nicht mehr länger hinterherzutrauern, sondern sie zu verwirklichen. Am 18. August ist sie auf Gut Altmarienhausen zu Gast.

Zum Finale der diesjährigen Reihe wird am 15. September Helga Glaesener erwartet. Die in Oldenburg lebende Autorin nimmt ihr Publikum in ihrem neuen Roman „Das Seehospital“ mit auf die nordfriesische Insel Amrum der 1920er Jahre und erzählt eine schicksalhafte Familiensaga.

Bei Regen im Küsteum

Erneut wird die Veranstaltungsreihe von der Landessparkasse zu Oldenburg gefördert. „Ohne diese Unterstützung wäre ein so qualitativ hochwertiges Programm nicht möglich“, sagt der für das Programm verantwortliche Sebastian Janßen von der Gemeinde Sande. Bis auf die Lesung mit Klaus-Peter Wolf beginnen alle Veranstaltungen um 18 Uhr, Einlass ist jeweils eine Stunde vorher. Bei Regenwetter werden die Lesungen ins Küsteum verlegt.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.