NWZonline.de Region Friesland Kultur

Inklusion: An der Trommel sind alle gleich

13.05.2015

Jeringhave „Ene mene muh und raus bist du“, murmeln die Frauen und Männer leise vor sich hin und klopfen dabei rhythmisch auf ihre afrikanischen Trommeln. Im Keller der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Jeringhave sind an diesem Dienstag Menschen mit und ohne Behinderungen zusammengekommen, um gemeinsam Musik zu machen. Am Sonntag haben sie ihren ersten öffentlichen Auftritt und möchten damit neue Mitspieler für ihre inklusive Gruppe werben.

Wenn um 15.30 Uhr in der Werkstatt an der Rotenhahner Straße 4 Feierabend ist, gehen zwölf Frauen und Männer, die Hälfte mit Behinderungen, in den Keller, um neue Rhythmen einzustudieren. Manfred Dierks von der Kreismusikschule Friesland/Wittmund bringt ihnen afrikanische Lieder bei. Und das mit einem Trick: Statt den Takt zu zählen, arbeitet der Schlagzeuglehrer mit Merksprüchen wie „Ene mene muh“.

„Wir wollen Spaß haben und uns gleichzeitig noch mehr öffnen“, sagt Werkstattleiterin Heike Sander. Seit einiger Zeit arbeiten einige Mitarbeiter außerhalb der Werkstatt, jetzt öffnet sich die Einrichtung auch im Freizeitbereich. Nach einer Probephase präsentiert sich nun die inklusive Trommelgruppe ToG ToG (Trommeln ohne Grenzen).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alle Vareler, Jugendliche und Erwachsene, mit oder ohne Behinderung, sind eingeladen, jeden zweiten Dienstag ab 15.30 Uhr gemeinsam zu trommeln. Nächstes Treffen ist am 26. Mai. Informationen erteilt Heike Sander unter Telefon 04451/967513. Erstmals der Öffentlichkeit präsentiert sich die Gruppe am verkaufsoffenen Sonntag, 17. Mai, ab 15.30 Uhr in der Vareler Innenstadt vor Thalia an der City-Passage 3.

„Ich bin schon ein bisschen aufgeregt“, gibt Torsten Decker zu. Der 44-Jährige ist von Anfang an in der Trommelgruppe dabei. „Ich komme mir hier vor wie in Afrika“, sagt er und trommelt drauflos. Viel Spaß haben auch seine Mitspieler wie der Rentner Dieter Höcke: „Alle sind hier locker drauf, echt easy.“ Und wenn mal einer aus dem Takt kommt, hilft Manfred Dierks mit einem seiner Merksprüche weiter.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.