• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Wangermeer: Angler hoffen auf großen Fang

27.02.2015

Hohenkirchen Auch wenn die Verträge noch nicht unterzeichnet sind: Der Angelverein Jever hofft auf den ganz großen Fang, nämlich das alleinige Fischereirecht für das Hohenkirchener Wangermeer. Das ist dem 1054 Mitglieder starken Verein laut Vorsitzendem Alfred de Vries nämlich vom Fischereiverband Weser-Ems nach einem Vorstoß seitens der Gemeinde Wangerland angeboten worden. „Das wäre für uns natürlich ein toller Fang“, schwärmt de Vries.

Pflanzaktion

Die Pflanzaktion am Nordufer des Wangermeers beginnend an der Grimmenser Straße beginnt am Sonnabend, 7. März, um 13 Uhr direkt am Beginn des Joachim-Gramberger-Wegs. Jeder, der bei der Verschönerung des Ufers mithelfen möchte, ist dazu willkommen.

Im Anschluss an die Pflanzaktion ist für alle Helfer ein kleiner Imbiss am Grillplatz am nördlichen Kopf der Promenadenbrücke vorbereitet. Zur besseren Planung des Arbeitseinsatzes und des Imbisses bittet der Eigenbetrieb Wangermeer um Rückmeldung unter Tel. 04463/ 989 112 oder E-Mail an inka.wuellner@wangerland-online.de

Geld für einen Tisch mit zwei Bänken am Südufer des Wangermeers hat der aufgelöste Bürgerverein Hohenkirchen an die Gemeinde gespendet. Von den 390 Euro Restvermögen sollen „alle Hohenkirchener etwas haben“, sagte der frühere Vorsitzende Diedrich Weers bei der Übergabe an Bürgermeister Björn Mühlena am Donnerstag.

Laut de Vries könnte der Verein Bereiche des großen Freizeitsees ab Mai für zwölf Jahre bis 2027 pachten. Für die ersten fünf Jahre soll der jährliche Pachtzins von 1000 Euro entfallen. Hätte der Verein das alleinige Fischereirecht auf dem rund 70 Hektar großen See, könnte er vorgeben, wer dort angelt und wer nicht. Geplant sei aber, günstige Gastkarten auszugeben.

Sehr lange Angelzone

Der Bereich, in dem die Angler künftig angeln könnten, erstreckt sich laut de Vries auf einen Teil der Nordseite, beidseitig auf der Westseite unterhalb der Brücke und auf die Ostseite bis zur Flachwasserzone. „Es handelt sich also um mehrere Kilometer Angeluferzone, auch das Angeln vom Boot aus könnte hier realisiert werden“, so de Vries.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Gegenzug würde der Angelverein in Zusammenarbeit mit dem Wangerländer Bauhof die Abbruchkanten an der Nordseite des Sees beseitigen. Zudem will sich der Verein um den Fischbesatz kümmern und regelmäßig die Wasserqualität überprüfen. „Auch über einen Gewässerwart nur für das Wangermeer habe ich nachgedacht, aber das ist noch völlig offen“, so de Vries.

Möglich sei ein Ausstieg aus dem Vertrag nach fünf Jahren, meint de Vries: Denn der Fischereiverband hat bereits selbst Interesse an dem Freizeitsee angemeldet.

Ob und wie sich Angelverein Jever und Gemeinde Wangerland auf die Nutzung des Wangermeers einigen, ist indes zurzeit noch offen: Das Vertragswerk muss erst noch den Gemeinderat passieren.

Start der Ufergestaltung

Unterdessen schreitet die Ufergestaltung voran: Am Sonnabend, 7. März, findet ab 13 Uhr die erste Pflanzaktion am Nordufer entlang des Joachim-Gramberger-Wegs statt. Die Jägerschaft hat Fördermittel beantragt und will mit robusten einheimischen Stauden und Sträuchern eine Schonung für kleines Wild und Vögel anlegen.

Und am südlichen Ufer des Wangermeers, im Bereich der „weißen Villa“ soll ein weiterer Tisch mit Bänken aufgestellt werden: Der Ende 2014 aufgelöste Bürgerverein Hohenkirchen hat sein Restvermögen von 390 Euro zu diesem Zweck an den Eigenbetrieb Wangermeer gespendet.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.