• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Auch der Weihbischof kommt

21.04.2017

Jever 50 Jahre Kirchweih von St. Marien in Jever: „In Zeiten, in denen überall Kirchen geschlossen und abgerissen werden, ist das schon ein besonderes Datum“, sagt Klaus Elfert, Diakon der katholischen Pfarrei St. Benedikt Jever/Schortens/Wangerland. Am 7. Mai 1967 wurde Jevers neue katholische Kirche von Weihbischof Heinrich Tenhumberg aus Münster geweiht – und dieses Jubiläum wird natürlich gefeiert und zwar eine ganze Woche lang (siehe Infokasten). Am Sonntag, 7. Mai, ist dann Weihbischof Wilfried Theising zu Gast, um mit der Gemeinde Festgottesdienst zu feiern.

Dass bereits Anfang der 1960er Jahre in Jevers katholischer Pfarrei über eine neue Kirche nachgedacht wurde, lag am Zuzug von Bundeswehr-Angehörigen, berichtet Pfarrer Walter Albers: „Die alte Kirche war schlichtweg zu klein geworden, zudem gab es einen Salpeterschaden.“

Bereits Anfang 1965 war der Neubau genehmigt und geplant, im März 1966 wurde die alte Kirche abgerissen, am 30. Juni folgte die Grundsteinlegung für den Neubau. „Sicher war die alte Kirche gefälliger“, sagt Albers. Die neue St. Marien-Kirche entsprach dem Zeitgeschmack – ähnlich der 1964 eingeweihten evangelischen Stadtkirche.

Ein bisschen bedauert Pfarrer Albers, dass der Turm der heutigen Marien-Kirche acht Meter niedriger als der alte ist – „so ist der Turm in der Stadt nicht zu sehen“.

Festwoche 50 Jahre Kirchweih

Zur Feier der Einweihung der neuen St. Marien-Kirche in Jever finden die ganze Woche Veranstaltungen statt:

1. bis 6. Mai, 18.30 Uhr: Novenengebet mit Stille, Wort, Musik und Kerzenschein, St. Marien-Kirche.

2. Mai, 9 Uhr: Seniorenmesse „Wir sind lebendige Steine“ mit Pfarrer Walter Albers, anschließend Frühstück und Vortrag.

2. Mai, 19.30 Uhr: Film- und Erzählabend im Karlshof: Ältere Gemeindemitglieder sind eingeladen, von früher zu erzählen – so werden Vergangenheit und Gegenwart verbunden.

2. und 5. Mai: Unter dem Motto „Kreuz-Verwandlung“ findet ein besonderes Kunstprojekt statt: In den Kirchen in Jever und Schortens werden „ausgediente“ Kreuze gesammelt. Künstler Mirko Elfert wird aus diesen Kreuzen ein neues Kunstwerk schaffen. In den Kirchen sind Sammelkörbe für Kreuze aufgestellt. Am 2. und am 5. Mai ab 10 Uhr sind alle eingeladen, in St. Marien die Geschichte zu ihrem Kreuz zu erzählen.

4. Mai, 19.30 Uhr: Vortrag „Typisch katholisch – typisch evangelisch“ mit Gereon Perse im Karlshof.

6. Mai, 10 Uhr: Kreatives Frühstück im Karlshof.

7. Mai, 16 Uhr: Festgottesdienst mit Weihbischof Wilfried Theising und dem Kirchenchor sowie Präsentation des Kreuz-Kunstwerks in St. Marien.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.