• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Auf den           Spuren Dangaster Künstler

14.07.2016

Dangast Bei einem Dangaster Bauern hatte es sich Karl Schmidt-Rottluff gründlich verscherzt, nachdem er seinen Bauernhof gemalt hatte. „Dor kannst jo nix van erkennen“, maulte er den Künstler an, als dieser Anfang des 20. Jahrhunderts bei ihm Eier kaufen wollte. Die Eier bekam der Maler nicht, dessen Bilder später für Millionenbeträge verkauft wurden. Geschichten wie diese erfahren die Teilnehmer der Führungen entlang des Dangaster Kunstpfades.

„Besonders Kinder finden solche Anekdoten spannend“, weiß Hannes Tapken, der abwechselnd mit Maren Tapken, Lars Klein, Karl-Heinz Martinß und Helga von Eßen über den Kunstpfad führt. Noch zwei Führungen werden in den Sommerferien angeboten: Am Sonntag, 17. Juli, führt Karl-Heinz Martinß am Kunstpfad entlang und am Mittwoch, 27. Juli, Lars Klein. Beginn ist jeweils um 11 Uhr, die Teilnahme kostet vier Euro pro Person.

Die Führung beginnt am Alten Kurhaus an der Rennweide. An der Flutmauer stehen die ersten Informationstafeln und weiter geht es durch den ganzen Ort.

Die 19 Bildtafeln wurden anlässlich des 200-jährigen Geburtstages des Nordseebades Dangast im Jahr 2004 geschaffen. Sie bieten den Besuchern unmittelbare Einblicke in die künstlerische Vergangenheit Dangasts. Die Tafeln stehen an den Standpunkten, wo die Künstler ihr Motiv fanden und zeigen Reproduktionen mit erläuternden Texten.

Der Kunstpfad erschließt Dangast als Schauplatz der Kunstgeschichte. Bildtafeln sind an den Originalschauplätzen der Malerei des deutschen Expressionismus aufgestellt, zeigen Reproduktionen der jeweiligen Kunstwerke und informieren über die Künstler.

Der weite Himmel über Dangast und dem Jadebusen, das klare Licht und die Landschaft faszinierte viele Künstler. Ihnen zu Ehren wurde der Dangaster Kunstpfad geschaffen, der dem Betrachter vermittelt, was die Künstler zu ihren Werken inspiriert hat. Die Tafeln zeigen Motive der bedeutenden Künstler Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Max Pechstein, Emma Ritter, Franz Radziwill, Willy Hinck und Trude Rosner-Kasowski.

Die Vortragenden bei den Führungen beleuchten den Kunstpfad aus individuellen Blickwinkeln. Persönliche Erlebnisse, Gedanken und Interpretationen bestimmen den Charakter der Führungen.


Alle Beiträge finden Sie unter   nwzonline.de/ferien-familienzeit 
Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.