• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Babys und Bären machen Varel unsicher

08.02.2016

Varel Die Regierungsgewalt übergab am Sonnabend ziemlich gut gelaunt Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner an das neue Herrscherpaar Steffen I. und seine Lieblichkeit Lena I. Damit auch jeder Einwohner Bescheid weiß, fand die Übergabe des Rathausschlüssels in aller Öffentlichkeit auf einem extra errichteten Bühnenbau auf dem Schlossplatz statt.

Schon am frühen Morgen wurde das Bürgermeisterehepaar durch laute Trompetenklänge in ihrer Nachtruhe gestört. Dafür hatten Vasallen der Karnevalsgemeinschaft Waterkant gesorgt, die gerne das Prinzenpaar aus ihrem Hause an der Stadtspitze sehen wollten.

Währenddessen versammelten sich Anhänger des Prinzenpaares in Dangastermoor, um einen Marsch zum Rathaus zu starten. Am frühen Nachmittag setzten sich 30 Fußgruppen und 31 Umzugswagen in Bewegung Richtung Innenstadt. Die Fanfarenzüge Langendamm und Seefeld, das Musik- und Majoretten-Corps Friso sowie die Showband Grabstede begleiteten den Umzug. Mit dabei waren beispielsweise „Freche Früchtchen“, wandelnde Sektflaschen vom TuS-Obenstrohe und die Garden der Karnevalsgemeinschaft.

Der Jugend-Fußballförderverein fragte auf seinem Wagen „Wo bleibt unser Kunstrasenplatz?“ und hatte dazu zahlreiche Zauberer an Bord.

Auch über Varel hinausgehende Themen wurden aufgegriffen, so waren am Umzugswagen der Vareler Dreamboys Fotos von Angela Merkel und einiger ihrer Kollegen aus Berlin befestigt und mit der Frage konfrontiert „Schaffen wir das?“

Eine Fußgängergruppe zeigte die aktuelle Situation von Volkswagen auf.

Tausende von Schaulustigen säumten die Straßenränder, viele verkleidet und kostümiert. Die Umzugsteilnehmer versuchten durch herunter geworfene Süßigkeiten gerade den Allerkleinsten einen Regierungswechsel schmackhaft zu machen.

Auch auf dem Schlossplatz hatten sich schon zahlreiche Zuschauer versammelt, als Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und das Prinzenpaar sich den Weg durch die Massen zur Bühne bahnten.

Schließlich musste er die Amtsgewalt ab- und den Rathausschlüssel übergeben. Das Volk zollte durch gemeinsames Schunkeln und Singen der Hymne „Moin, Moin, Moin, so schön ist’s hier am Nordseestrand“ den neuen Herrschern Prinz Steffen I. und ihrer Lieblichkeit Lena I. ihren Respekt. Und zur Freude aller Anwesenden verkündete der Prinz sogleich die neue Stadtordnung mit solchen Punkten wie Biergutscheine statt Knöllchen für Falschparker und einen generellen Dreistundenarbeitstag für alle. Aber nicht zu früh gefreut, denn am Aschermittwoch ist alles vorbei... .


Mehr Bilder unter   nwzonline.de/fotos-friesland 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.