• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kino-Programm: Bankräuber sucht als Aushilfslehrer nach seiner Beute

06.09.2014

Zetel Im September geht der Ferienkino-Sommer zu Ende. Es läuft noch ein Film, den Kinder und Jugendliche bei schlechtem Wetter, oder auch, wenn sie schon genug in der Sonne waren, im Kino Zeli schauen können:  „Die Vampirschwestern“ flimmern am Dienstag, 9., und am Mittwoch, 10. September, über die Leinwand. Der Film beginnt jeweils um 15 Uhr und um 19 Uhr.   Den Kinoerfolg „Fack Ju Göhte“ (D, 2013, FSK 12) zeigt das Zeli passend dann, wenn die Schule wieder angefangen hat: Am Freitag, 26., Sonnabend, 27., und Montag, 29. September, startet der Film jeweils um 20 Uhr. Die Schreibweise des Titels ist kein Versehen. Drunter und drüber wie im Titel geht es auch bei der Handlung: Der ehemalige Bankräuber Zeki (Elyas M’Barek) macht sich nach seiner verbüßten Haftstrafe auf die Suche nach der Beute. Seine Freundin Charlie (Jana Pallaske) hatte diese damals für ihn auf einer Baustelle vergraben.

Nun steht genau über dem Versteck die Turnhalle der Münchner Goethe-Gesamtschule. Was liegt für Zeki näher, als sich an dieser Schule auf die frei gewordene Stelle des Hausmeisters zu bewerben?

Durch ein Missverständnis macht man ihn dann allerdings zum Aushilfslehrer. Seine Kollegin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) wird von der Schuldirektorin Frau Gerster (Katja Riemann) vorübergehend mit der Leitung der schwierigen Klasse 10b betraut. Überkorrekt aber mit nur geringer Autorität ausgestattet, ist Lisi bald total überfordert und der Verzweiflung nahe. Als Ausweg nutzt sie die Erpressbarkeit von Zeki und darf die 10b an ihn loswerden. Zeki verschafft sich mittels ausgefallener Methoden und Lisis Unterstützung Respekt bei den Anführern der Klasse. Die beginnende Liebe von Zeki und Lisi ist erst einmal nur von kurzer Dauer. Mit dem Film „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ (F, D; 2011; FSK 0) lädt das Zeli-Lichtspielhaus zum Frauenkino im Oktober ein. Der Film erzählt die Geschichte von fünf Menschen, die aus langer Verbundenheit und Freundschaft heraus im Alter zusammenziehen. Mit viel Humor und Aktualität wird ein bezauberndes Bild der älteren Generation gezeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu sehen ist der Film am Donnerstag, 2., und am Freitag, 3. Oktober, sowie am Sonnabend, 4. Oktober, jeweils um 20 Uhr. Karten für die Vorstellung gibt es zum Preis von 5,50 Euro im Kino an der Abendkasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.