• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bildhauerin bringt Holz zum Schweben

27.06.2014

Neuenburg Mit kritischem Blick hebt Günther Kunst die dünne Lamelle an, die die Künstlerin Angela Hiß aus einer Eschenbohle herausgearbeitet hat. „Ob das hält?“, fragt er. Der Drechsler ist fasziniert von der Leichtigkeit, die die Düsseldorfer Künstlerin mit Bandsäge und Flex in das Holz gezaubert hat.

Angela Hiß ist eine von fünf Künstlern, die derzeit bei der Neuenburger Kunstwoche aktiv sind. Unter dem Motto „Relief – Kunst, die aus der Fläche kommt“ entstehen Arbeiten aus Holz, Metall, Beton und Plastik.

In direkter Nachbarschaft zu Angela Hiß arbeitet der Bildhauer Lothar Seruset mit schwerem Gerät. Er sägt, schnitzt und schneidet sich aus einem großen Holzblock eine eigene Welt zurecht. Er arbeitet Menschen, Hunde und Berge als plastisches Hochrelief aus dem Holz heraus.

das Programm

Zum Abschluss der Kunstwoche „Relief – Kunst, die aus der Fläche kommt“ präsentieren die fünf Künstler am Wochenende beim Vereenshuus in Neuenburg ihre Arbeiten. Gezeigt werden die Ergebnisse der Kunstwoche am Sonnabend, 28. Juni, ab 18 Uhr, und am Sonntag, 29. Juni, ab 14.30 Uhr.

Für Musik sorgt bei der Abschlusspräsentation am Sonnabend, 28. Juni, ab 19.30 Uhr das „Hauke Renken Trio“ mit traditionellem Jazz . Vor der Abschlusspräsentation am Sonntag, 29. Juni, spielt ab 14.30 Uhr das Florian Poser und Hauke Renken Vibes Duo.

Mehr Infos unter

Mehr Infos unterwww.bahner-neuenburg.de

Auf Beton setzt die Künstlerin Nina Stanyak. Sie verarbeitet in ihrer Gussform Teile und Fundstücke wie Blaubasalt aus der Straßensanierung der alten Friesischen Heerstraße. Zudem zeigt sie in Neuenburg, wie aus Spitzendeckchen und Beton Gefäße entstehen.

Während im Außenbereich des Vereenshuus überwiegend mit Naturmaterialien gearbeitet wird, geht es drinnen grellbunt zu. Die Künstlerin Doris Hansen aus Berlin arbeitet mit synthetischen Materialien und erschafft mit Styropor, Knetmasse und Kunstfasern eine Unterwasserwelt. Sie verwandelt Naturformen in künstliche Utopien, „in eine perfekte Welt aus Plastik und Licht“, so die Künstlerin.

Der Künstler Udo Richter hat sich spontan dazu entschlossen, für sein Kunstobjekt einen Teil der kürzlich umgestürzten 800 Jahre alten Eiche aus dem Neuenburger Urwald abzubilden. Die Form wird während der Abschlussveranstaltung unter den Augen des Publikums in Aluminium abgegossen. Das so entstehende Relief soll zumindest einen Teil des Baumriesens der Vergänglichkeit entreißen und als Bodenrelief in Neuenburg an das Naturdenkmal erinnern.

Auch die anderen vier Künstler präsentieren bei der Abschlussveranstaltung ihre Arbeiten – und nicht nur Angela Hiß ist gespannt, ob ihre Eschen-Lamellen wie geplant an der Wand hängen und sich vom Luftzug verbiegen lassen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwztv/friesland 
Traute Börjes-Meinardus
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2502

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.