• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Für die Marktbesucher alles vorbereitet

08.09.2018

Bockhorn Vier Mann sind nötig, um einen Musikexpress aufzubauen – da wird geschleppt und geschraubt, so dass aus bunten Einzelteilen aus dem LKW eines der beliebtesten Fahrgeschäfte wird. Zum zweiten Mal ist Maik Erwin Ahrend aus Detmold mit seiner Familie, seinen vier Mitarbeitern und dem Musikexpress in Bockhorn. „Das ist ein netter Markt, wir kommen gern her“, sagt der 45-Jährige. Am Freitagvormittag packte er selbst mit an, um den Musikexpress mit aufzubauen, in dem vor allem Familien als Fahrgäste die wilde Sause mitmachen.

Das Programm

Der 70. Bockhorner Markt beginnt an diesem Samstag, 8. September, um 14 Uhr mit dem großen Umzug. Der Umzug startet auf der Hilgenholter Straße. Um 16 Uhr wird der Markt offiziell eröffnet. Bürgermeister Andreas Meinen hält eine Ansprache und der Marktmeister verlost Freikarten für Kinder. Um 20 Uhr startet eine Party, bei der die Top-40-Band „Fearless“ auftritt. Bis in den späten Abend legt DJ Westi im Festzelt auf.

Am Marktsonntag, 9. September, geht es um 10 Uhr los mit einem ökumenischen Marktgottesdienst in der St.-Cosmas-und-Damian-Kirche. Ab 10 Uhr findet außerdem ein Flohmarkt auf dem Marktplatz, der Urwaldstraße und dem Klinkerhof statt. Der Bockhorner Markt öffnet um 14 Uhr. Von 11 bis 16 Uhr öffnen zudem die Geschäfte. Von 15 bis 17 Uhr gibt es Kaffee und Berliner bei Musik im Festzelt.

Am Marktmontag, 10. September, beginnt das Markttreiben um 14 Uhr mit besonderen Angeboten der Schausteller. Von 15 bis 18 Uhr findet ein Seniorennachmittag im Festzelt statt. Um 20 Uhr steigt die zweite Party: DJ Westi legt im Festzelt auf. Um 21 Uhr endet der 70. Bockhorner Markt mit dem großen Feuerwerk.

Das war früher noch ganz anders: Seine Eltern hatten einen Autoscooter. „Da ist schon ein anderes Publikum, da treffen sich wirklich alle“, sagt er. Ahrend ist in der Schaustellerfamilie aufgewachsen, genau wie seine Frau Elisabeth Noack. „Von meinen Schwiegereltern haben wir den Musikexpress übernommen, und den Autoscooter hat jetzt meine Schwester“, sagt der Schausteller. Und gerade wächst die nächste Schausteller-Generation heran: Ahrends 13-jähriger Sohn interessiert sich auch schon für die Arbeit mit den Fahrgeschäften. Während die Familie Ahrend/Noack mit dem Musikexpress in Bockhorn ist, gehen seine beiden Söhne auch in Bockhorn zur Schule. „So ist das Schausteller-Leben, du kommst von einem Ort zum nächsten. Hiernach sind wir in Emden, dann in Emsbüren und später in Köln-Junkersdorf.“ Die ganze Saison über geht es von einem Markt zum nächsten. „Es ist ein schönes Leben, ich kenne es auch nicht anders. Wir sind unser eigener Herr, dafür haben wir aber auch nur im Winter mal am Wochenende frei.“

Im Winter lebt er mit seiner Familie auf dem großen Grundstück in Detmold. „Da haben wir ein Haus und eine große Halle für die Fahrzeuge. Da können wir im Winter auch die Reparaturen und die Instandhaltung machen“, sagt Maik Erwin Ahrend.

Er freut sich jetzt auf viele Gäste, die an diesem Samstag, am Sonntag und am Montag auf den Markt kommen und Lust auf eine rasante Fahrt im Autoscooter haben, der direkt neben der Kirche steht.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Bockhorner Markt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.