• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

So bunt ist der Bockhorner Markt

11.09.2017

Bockhorn Zwei Seiten bot der Bockhorner Markt am Samstag, eine nasse und eine sonnige. Noch nie, so Kenner der Szene wie Ehrenbürgermeister Ewald Spiekermann oder Marktmoderator Peter Wegener (seit 24 Jahren dabei), hat es so beim Festumzug geschüttet wie dieses Mal. Tapfer zogen die Gruppen im teils heftigen Regen durch die Straßen, lobenswert vor allem die vielen Kinder wie vom BV Bockhorn und vor allem die Tänzerinnen der Musik- und Showband Grabstede – im Spagat in die Pfützen.

Aber dann: Als Bürgermeister Andreas Meinen nach dem Umzug den Markt offiziell eröffnete, schien die prächtigste Sonne, trocken blieb es bis in die Nacht, auch am Sonntag war das Wetter zumeist so, wie es sich zum 69. Bockhorner Markt gehörte. Der Festumzug, organisiert vom Heimatring unter der Regie von Hartmut Hinrichs und Hajo Schepker, war wieder der richtige Einstieg in die drei tollen Tage. Angeführt von Udo Brinkmann, dem neuen Leiter der Polizeistation Bockhorn, präsentierte sich eine bunte Schar tanzender, musizierender und feiernder Menschen – trotz Regen ging keiner nach Hause, betonte Meinen.

Die Vareler Mühlenkönigin Femke unterm Regenschirm im Cabriolet, polnische Gäste aus Jaworze (zehn Jahre Partnerschaft mit der Evangelischen Kirchengemeinde), DLRG (50 Jahre Wasserrettung), die „Dörpsmus’kanten“ (zum letzten Mal dabei), die Musikschule Fröhlich, der MSC Moorwinkelsdamm, die Skatspieler aus Osterforde, die Dorfgemeinschaft Ellenserdammersiel mit ihrer „Spielperle“, die Jugendfeuerwehr Bockhorn, der Turnverein Bockhorn, der Reitverein Bockhorn und viele private Wagen gehörten dazu. Reiner Behrends und die Schauspieler vom „Geisterschiff“ trieben ihren Spaß. Auch der Musikverein Schweiburg und der Spielmannszug Hahn-Nehten trotzten dem Regen.

Bürgermeister Meinen begrüßte unter den Ehrengästen unter anderem seinen polnischen Kollegen Dr. Radoslaw Ostalkiewicz („Djin dobre“), den Brigadegeneral Franz Weidhüner, den Bundestagsabgeordneten Hans-Werner Kammer, Landrat Sven Ambrosy, Abordnungen aus Varel, Zetel, Westerstede, Schortens, Wangerooge, Wangerland und Jever, dazu Vertreter von Polizei und Kirche. Willkommen waren auch wieder die Altvorderen mit Spiekermann, Ex-Gemeindedirektor Kurt Murmann und den ehemaligen Marktmeistern Klaus Rogge und Ewald Lübben.

Viel Spaß wünschte Meinen den Besuchern des Bockhorner Marktes. Das gilt auch für diesen Montag. Ab 14 Uhr geht es weiter mit „Happy-Hour“-Angeboten der Schausteller und Wirte. Um 15 Uhr lädt die Gemeinde Bockhorn ihre älteren Mitbürger zu Kaffee und Berlinern ins Festzelt ein, es spielen der Shanty-Chor Bockhorn und die „Dörpsmus’kanten“ auf. Um 20 Uhr folgt Live-Musik mit „United Four“ und DJ Westi. Um 21 Uhr wird das große Höhenfeuerwerk gezündet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.