• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt – B212 gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Unfall Zwischen Brake Und Hammelwarden
Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt – B212 gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Kultur

So viele Fahrzeuge dabei wie nie zuvor

18.06.2019

Bockhorn Der Bockhorner Oldtimermarkt verändert sich zusehens: Einst noch Anlaufpunkt speziell für Experten in Sachen Fahrzeugmechanik, für leidenschaftliche Schrauber, Sammler und Kenner der Automobilgeschichte, wird der Markt immer mehr zum Publikumsmagnet. Außerdem schlendern immer mehr junge Menschen über den Markt. Damit ist die Strategie des Veranstalters Thilo Ahlers aufgegangen, den Markt fit für die Zukunft zu machen. Der Schlüssel ist die Anhebung der zulässigen Baujahre.

Thilo Ahlers zieht ein durchweg positives Fazit des 38. Bockhorner Oldtimermarktes: „Wir können auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Unsere erste Analyse zeigt außerdem einen deutlichen Zuwachs an Oldtimerfahrzeugen.“ Mehr als 5500 Fahrzeuge standen auf dem Markt. Rund 2000 Zweiräder waren dabei, vom Mofa bis zum großen Motorrad. „Ich war wirklich überwältigt. Das war schon Wahnsinn, das ist ein enormer Zuwachs im Vergleich zu den Vorjahren.“

Auch der Besucherandrang war groß – die Polizei spricht von rund 40 000 Gästen.

Auch freute Thilo Ahlers sich, so viele junge Leute als Besucher begrüßen zu können. „Das wird immer mehr, da arbeiten wir auch dran. Seit wir das Gelände vor zwei Jahren erweitert haben, lassen wir auch jüngere Baujahre zu“, sagt Thilo Ahlers. Zugelassen sind seit zwei Jahren nicht nur Fahrzeuge bis Baujahr 1980, sondern bis 1985, außerdem sind am Sonntag beim Youngtimer-Treffen Autos bis Baujahr 1994 dabei. „Jüngere Fahrzeuge bedeutet auch jüngere Leute. Denn deren Traumwagen sind eben eher aus den 80ern als aus den 50er Jahren“, sagt Thilo Ahlers. „Und es gibt eben auch viele Jüngere, die dem Hobby verfallen sind.“

Toll gelaufen ist außerdem die Party mit Johnny Gibson am Freitagabend. Der Musiker aus Süddeutschland war diesmal mit seiner Freundin Leonie Fichtel auf dem Markt. „Sie haben eine tolle Show gemacht. Das war super“, sagt Thilo Ahlers.

Fester Bestandteil des Bockhorner Oldtimermarktes sind die Ausfahrten der historischen Fahrzeuge. Diese Oldtimerrallye veranstaltet die Gemeinde Bockhorn mit dem Organisationsteam um Detlef Hesse und Dieter Meinen. Die beiden bestimmen in jedem Jahr eine neue Route. Da nur die Start- und Rückkehrzeiten bekannt sind, versammeln sich viele Schaulustige an den Zufahrtsstraßen in Bockhorn, um die Oldtimer in Aktion zu bestaunen. Auf Anregung der NWZ werden im kommenden Jahr einige Streckenpunkte vorab bekanntgegeben, damit Interessierte die Fahrzeuge auch in Bewegung bestaunen können.

Beim Start gab die Hamburger Rallye-Legende Uwe Quentmeier sein Insiderwissen zu jedem Fahrzeug, wie hergestellte Stückzahlen oder Bau-Zeiträume, preis und berichtete aus seiner langjährigen Erfahrung. „Nie im Leben lernt man so viele Menschen kennen, wie mit einem Hund oder Oldtimer.“ An dieser rund 100 Kilometer langen Orientierungsfahrt nahmen 96 Fahrzeuge teil und es ging darum, den Fahrern die reizvolle friesische Landschaft mit Urwald, Heide und Moor zu zeigen. Während der Fahrt mussten Bauwerke und Denkmäler erkannt und auf einer Bordkarte eingetragen werden. Die Strecke führte in diesem Jahr über Neuenburg, Zetel, Neustadtgödens, Schortens und Wilhelmshaven.

Nach neunjähriger Pause nahmen Julia und Gabi Harling-Buß aus Esens mit ihrem Triumph Spitfire MK IV wieder teil und fanden die Route toll. Steffen Hohmann, Erik Warlies und Udo Lenz freuten sich, auch bei ihrer neunten Teilnahme mit einem Mercedes 300 aus dem Baujahr 1960 wieder viel Neues gesehen zu haben. Außerdem wurden die Jungs aus Grünwald bei München für die weiteste Anreise auf eigener Achse gelobt. Einen Trostpreis erhielt Dennis Feldmann aus Eexterveenschekanaal in Holland, das Motorrad NSU Fox hatte acht Kilometer vor dem Ziel eine Panne und musste abgeholt werden.

Hier die Sieger in den jeweiligen Kategorien: Motorrad Nachkriegszeit: Jörg Niekau aus Bernburg mit einer Zündapp 200s aus dem Baujahr 1955, Auto Nachkriegszeit: Uschi Logemann aus Bockhorn mit einem Porsche 356 aus dem Baujahr 1963, Motorrad Vorkriegszeit: Christian Redlich aus Gronau mit einer DKW NZ 350 aus dem Baujahr 1942, Auto Vorkriegszeit: Hans Müller aus Varel mit einem Ford A aus dem Baujahr 1931 sowie das Damenteam von Petra Krettek aus Bockhorn mit einem VW Käfer Cabrio aus dem Baujahr 1978.

Lesen Sie auch:
Taschendiebe machen Beute auf dem Oldtimermarkt

Kriminalität In Bockhorn
Taschendiebe machen Beute auf dem Oldtimermarkt

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.